Jan 22, 2020 07:30 Europe/Berlin
  • Iran und Venezuela weiten Kooperationen aus

Teheran (ParsToday) - Präsident Rohani hat die Bereitschaft Irans für den Ausbau der Beziehungen und der Zusammenarbeit mit Venezuela als befreundetes Land erklärt.

Bei seiner Zusammenkunft mit dem venezolanischen Außenminister Jorge Arreza in Teheran hat Präsident Hassan Rohani die Beziehungen beider Länder als positiv und freundschaftlich bezeichnet. Er forderte auch Anstrengungen der Verantwortlichen beider Länder für Ausbau und Stärkung der bilateralen Beziehungen.

"Iran und Venezuela können ihre Kooperationen in allen Bereichen, wie zum Beispiel im Bergbau, im Energiebereich, beim Kraftwerkbau sowie im wissenschaftlichen und technischen Sektor ausbauen", fügte er hinzu.

Die illegalen Sanktionen der USA gegen das iranische Volk, und die Druckausübungen und Verschwörungen gegen das venezolanische Volk und seine Regierung, bezeichnete Präsident Rohani als Verbrechen gegen die Menschlichkeit und hob hervor: "Zweifellos werden die unabhängigen Länder gegenüber diesem Druck Widerstand leisten und der Sieg auf diesem Wege wird den standhaften Völkern gehören und Amerika wird sein Vorgehen bereuen."

Der venezolanische Außenminister kondolierte dem iranischen Volk und seiner Regierung bezüglich des Martyriums von General Soleimani durch den terroristischen Anschlag der USA und beonte: "Die unabhängigen Regierungen und Völker werden ganz bestimmt gegen den Druck und die Verschwörungen der Feinde Widerstand leisten und ihre Interessen verteidigen."

Bei einer Pressekonferenz in der venezolanischen Botschaft in Teheran sagte Arreza am Dienstag, der Terroranschlag der USA auf General Soleimani sei heimtückisch gewesen.

Außerdem kritisierte er das einseitige Vorgehen der USA bezüglich der anti-iranischen Sanktion und erklärte, dass Venezuela am allseitigen Ausbau der Beziehungen mit Iran interessiert sei.

"Iran wird seit Jahren sanktioniert und hat große Erfahrungen im Bereich der Umgehung von Sanktionen", fügte der venezolanische Außenminister hinzu.

Jorge Arreza ist am Sonntagabend an der Spitze einer Delegation in Teheran eingetroffen und hat unter anderem mit Präsident Rohani und Außenminister Zarif über verschiedene bilaterale, internationale und regionale Themen konsultiert.

Tags

Kommentar