Jan 24, 2020 13:31 Europe/Berlin
  • Russland verurteilt US-Drohungen, Soleimanis Nachfolger zu ermorden

Moskau (Press TV) - Russland hat die Drohung der USA, den neuen Kommandanten der Al-Quds Brigade der Islamischen Revolutionsgarden Irans Brigadegeneral Ismail Qaani zu ermorden, als "inakzeptabel" kritisiert.

"Ich sage noch einmal, dass solche Aussagen für uns nicht akzeptabel sind. Solche Äußerungen verstoßen gegen die Rechte und Gesetze, und Vertreter der Weltstaaten sind nicht berechtigt, so zu sagen ", sagte die Sprecherin des russischen Außenministeriums Maria Zakharova am Donnerstag auf einer Pressekonferenz in Moskau.


USA drohen Soleimanis Nachfolger zu ermorden

 

Zuvor hatte der Sprecher des iranischen Außenministeriums Abbas Mousavi die Morddrohung Washingtons gegen Brigadegeneral Qaani angeprangert. Mousavi erklärte, die jüngsten Äußerungen des US-Sonderbeauftragten für Iran Brian Hook seien "eine offizielle Veröffentlichung und krasse Enthüllung des gezielten und staatlichen Terrorismus durch die Vereinigten Staaten."

"Jetzt, nach dem zionistischen Regime sind die USA das zweite Regime, das offiziell bekannt gibt, dass es die Ressourcen seiner Regierung und Streitkräfte für terroristische Handlungen eingesetzt hat und diese auch in Zukunft fortsetzen wird", fügte Mousavi hinzu. 

Der iranische Diplomat wies ferner darauf hin, dass der Rückgriff Washingtons auf Terrorakte ein klares Zeichen für "Schwäche, Verzweiflung und Verwirrung" unter den US-Regierungsverantwortlichen ist.

Mousavi forderte zudem die Weltgemeinschaft auf, solche Äußerungen zu verurteilen, "weil die Fortsetzung dieses Trends früher oder später alle treffen würde".

Der Sonderbeauftragte der USA für Iran sagte am Mittwoch in einem Interview mit der saudischen Zeitung Asharq al-Awsat am Rande des Weltwirtschaftsforums (WEF) im Schweizer Davos, Washington werde den Nachfolger des hohen iranischen Anti-Terror-Befehlshabers, Generalleutnant Qassem Soleimani, ebenfalls ermorden, wenn er den Weg Soleimanis folge. 

Das geehrte Revolutionsoberhaupt Ayatollah Ali Khamenei ernannte Qaani zum neuen Befehlshaber der Quds-Brigade, nachdem die USA Anfang diesen Monats General Qassem Soleimani in einem terroristischen Akt ermordet hatten. 

Die iranischen Revolutionsgarden haben am 8.Januar 2020 mit einem harten Vergeltungsschlag auf den US-Luftwaffenstützpunkt Ain al-Assad im Irak, auf den verbrecherischen terroristischen Anschlag der amerikanischen Invasionsmilitärs auf General Soleimani, den Kommandanten der Al-Quds Brigade der iranischen Revolutionsgarden, am 3.Januar geantwortet.


Pentagon: Tröpfchenweises Eingeständnis über Verletzte durch Iran-Vergeltungsschlag

 

Das Pentagon hat nach dem harten iranischen Vergeltungsschlag auf den US-Stützpunkt Ain al-Assad im Irak zunächst bestritten, dass es Tote und Verletzte gegeben hat, jetzt aber veröffentlicht tröpfchenweise Berichte über Opfer. Das CENTCOM - United States Central Command (deutsch Zentralkommando der Vereinigten Staaten)  bestätigte am Dienstagabend die zusätzlichen Verletzte, sagte jedoch nicht, wie viele enthalten waren. Am Freitag letzter Woche hatte das US-Verteidigungsministerium zugegeben, das nach dem iranischen Angriff 11 verletzte US-Soldaten zur Behandlung aus dem Irak nach Deutschland und Kuwait gebracht worden seien.

Kommentar