Feb 05, 2020 07:06 Europe/Berlin
  • Zarif zu Abbas: Iran unterstützt Rechte der Palästinenser

Teheran/Ramallah (Al-Alam/ParsToday) - Außenminister Mohammad Javad Zarif hat in einem Telefonat mit Mahmud Abbas, dem Chef der Palästinensischen Autonomiebehörde, am Dienstagabend die Unterstützung Irans für die Rechte der Palästinenser bei der Bestimmung ihres Schicksals und der Bildung einer palästinensischen Regierung mit der Hauptstadt Al-Quds (Jerusalem), bekräftigt.

Der iranische Außenminister verurteilte bei diesem Telefonat den sogenannten "Deal des Jahrhunderst" von US-Präsident Trump und sagte: "Iran versucht mit seiner künftigen Politik derartige Verschwörungen gegen die Palästinenser zu verhindern. Außerdem unterstützt Teheran die bestehenden Bemühungen für die nationale Versöhnung unter den Palästinensern."

Der Chef der Palästinensischen Autonomiebehörde unterrichtete bei diesem Telefongespräch den iranischen Außenminister über die palästinensische Position gegenüber dem sogenannten "Jahrhundertdeal" der Amerikaner und kündigte Schritte für die Erzielung eines internationalen Konsenses an, um diesen Plan zu annullieren.

Außenminister Zarif hatte am Dienstagabend bei der Eröffnungsfeier der "Iranian Diplomacy Scientific Association" (Vereinigung für Wissenschaftsdiplomatie*) in Teheran gesagt: "Mit dem sogenannten "Deal des Jahrhunderts" haben die Amerikaner jegliche Möglichkeit an der Teilnahme bei der Lösung der Palästinenserprobleme verloren. Und sie haben durch ihre Mißachtung der Palästinenserrechte und Ursupation palästinensischen Bodens gezeigt, dass sie noch härter sind als das zionistische Regime."

"Heute bestimmen nur noch die Palästinenser über ihre eigene Zukunft", fügte er hinzu.

"Der Vorschlag des geehrten Revolutionsoberhauptes für ein 'Referendum in Palästina' ist die vernünftigste, efektivste und praktischste Lösung für die palästinensischen Probleme," so der iranische Außenminister weiter.

Die Verantwortungsträger der IR Iran haben bisher mehrfach betont, dass Iran an der Seite des palästinensischen Volkes und des heldenhaften Widerstands im Gazastreifen steht und weiterhin stehen wird.

US-Präsident Donald Trump hat am Dienstag letzter Woche (28.1.20) in Anwesenheit des Ministerpräsidenten des zionistischen Regimes, Benjamin Netanjahu, den sogenannten "Deal des Jahrhunderts" vorgestellt.

Dieser neue Plan der US-Regierung verfolgt die Beseitigung der Rechte der Palästinenser. Der Plan wurde in Zusammenarbeit und mit dem Einverständnis einiger arabischer Länder, wie Saudi-Arabien, entworfen.

(*Wissenschaftsdiplomatie ist die Nutzung wissenschaftlicher Kooperationen zwischen Nationen, um gemeinsame Probleme anzugehen und konstruktive internationale Partnerschaften aufzubauen.)

Tags

Kommentar