Feb 10, 2020 09:04 Europe/Berlin
  • Iran: Trägerrakete Simorgh erfolgreich  ins All geschossen, Satellit Zafar verfehlte jedoch die geplante Umlaufbahn

Teheran (ParsToday/PressTV) - Mit dem Satelliten Zafar an Bord ist die iranische Trägerrakete Simorgh erfolgreich gestartet. Sie konnte jedoch nicht, den Satelliten in die geplante Umlaufbahn bringen.

Der Satellitenträger benötigte 9 Minuten, um die Leo-Umlaufbahn zu erreichen. Der Satellit konnte aber wegen niedriger Geschwindigkeit nicht die gewünschte Umlaufbahn erreichen.

Der Satellit Zafar ist ein 113 Kilogramm schwerer Fernerkundungssatellit. Seine wichtigsten Aufgaben bestehen darin, Bilder aufzunehmen, Daten zu speichern und zu senden und schließlich die Weltraum-Strahlung zu messen. Als Einsatzdauer sind 2 Jahre vorgesehen. Die Bahnneigung des Fotosatelliten beträgt 56 Grad.

Iran ist eine der elf Raumfahrtnationen der Welt, die in der Lage sind, mit eigenen Trägerraketen eigene Satelliten in den Weltraum zu schicken.

Tatsächlich plant die iranische Weltraumbehörde, bis 2025 Fotosatelliten mit einer Genauigkeit von einem Meter zu entwicklen. Dies ist das gleiche Jahr, in dem das derzeitige iranische Programm "Iran's Twenty-Year Perspective Document" endet.

Jedes Jahr feiert Iran den Jahrestag des Sieges der Islamischen Revolution mit der Vorstellung der neuesten Errungenschaften des Landes. Der Satellit Zafar ist eine dieser Errungenschaften. 

2009 startete Iran erfolgreich seinen ersten nationalen Datenverarbeitungssatelliten namens Omid. Im Februar 2010 wurde die erste Biokapsel ins All geschickt und 2015 brachte Iran den nationalen Fajr-Satelliten in die Umlaufbahn.

Im Januar 2019 startete der Satellit "Payam" (Botschaft) seine Reise ins All, um Umweltinformationen zu sammeln. Aufgrund technischer Probleme in der Endphase des Starts konnte das Raumfahrzeug jedoch die Erdumlaufbahn nicht erreichen.

Die großen Fortschritte Irans in der Weltraumtechnologie wurden trotz zahlreicher Sanktionen der USA und ihrer Verbündeten gegen die Islamische Republik gemacht. Die iranische Regierung ist der Ansicht, dass Sanktionen keine andere Wirkung hätten, als die iranische Nation stärker und unabhängiger zu machen.

Kommentar