Feb 18, 2020 09:28 Europe/Berlin
  • Iran reagiert auf US-Einmischungen in Parlamentswahlen

Teheran (ParsToday) - Das iranische Außenministerium hat in einer Erklärung auf die Äußerungen von Brian Hook, dem Leiter der anti-iranischen Sondergruppe im US-Außenministerium, insbesondere bezüglich seiner Einmischungen in die iranischen Parlamentswahlen, reagiert.

 US-Sondergesandter gegen Iran - Brian Hook

Mit der Veröffentlichung eines Videos am 14.Februar 2020 über die bevorstehenden Parlamentswahlen in Iran behauptete Hook, dass die Gewinner und Verlierer dieser Wahl schon vor der Stimmabgabe der Bevölkerung festgelegt würden.

Daraufhin sagte der Sprecher des iranischen Außenministeriums Abbas Mousawi, dass sich die iranischen Bürger an derartige Äußerungen amerikanischer Verantwortungsträger gewöhnt hätten.

Mousawi erklärte, dass das Engagement der Islamischen Republik Iran bezüglich Wahlen global auf hohem Niveau stehe, und insbesondere auch im Vergleich in der Region Westasien. Er betonte, dass die amerikanischen Verantwortlichen anstatt die Wahlen in Iran in Frage zu stellen, die Vielzahl von Fragen zu Unklarheiten amerikanischer Bürger und Eliten, sowie aus aller Welt, klären sollten.

Der Sprecher des iranischen Außenministeriums wies auf die umfangreichen Beziehungen der US-Regierungen zu Ländern, denen selbst die einfachsten Formen von Wahlen fremd sind, hin und fügte hinzu: "Die Äußerungen von amerikanischen Verantwortlichen in Washington bezüglich der Wahlen in Iran werden zu einer Zeit gemacht während die Mehrheit des amerikanischen Volkes aufgrund der unklaren und komplizierten Mechanismen der Präsidentschaftswahlen im eigenen Land diese ignoriert."

Die 11.Parlamentswahlen in Iran werden am kommenden Freitag den 21. Februar 2020 in 208 Wahlkreisen in ganz Iran abgehalten, gleichzeitig findet die erste Zwischenwahl der 5. Expertenratswahl in 5 Wahlbezirken (Teheran, Fars, Nord-Khorasan, Khorasan Razavi und Qom) statt.

 

Kommentar