Feb 26, 2020 09:13 Europe/Berlin
  • Shamkhani: Schlüsselwort Corona - Vervollständigung der Maximaldruck-Strategie auf Iran

Teheran (ParsToday/IRNA) - Der Sekretär des Obersten Nationalen Sicherheitsrates Irans wies auf die neuesten Verschwörungen der Feinde gegen Iran unter dem Vorwand der Verbreitung des Corona-Viruses hin und betonte: Die Strategie des maximalen Druckes auf Iran soll mit dem Schlüsselwort Corona-Virus vervollständigt werden.

Auf seiner Twitter-Seite schrieb Ali Shamkhani am Dienstagabend: Psycho-Druck auf Länder, ihre Luft- und Landesgrenzen  mit Iran zu schließen und die Lügen über eine angebliche Geheimhaltung Irans, sind die neue Strategie unserer Feinde.

Zuvor schon hatte Ali Shamkhani auf die Äußerungen von US-Außenminister Mike Pompeo über die Zahlen der Coronavirus-Infizierten in Iran hervorgehoben: Die Besorgnisse Pompeos über das, was er Geheimhaltung der Corona-Infizierten in Iran nennt, werden zu einer Zeit geäußert, in der das Weiße Haus bisher noch keine genauen Angaben über die Ereignisse im US-Stützpunkt Ain al-Assad im Irak, das Spionageflugzeug in Afghanistan und die Influenza-Todesrate in den USA sowie weitere Angelegenheiten gemacht hat.

Pompeo hatte vor Kurzem behauptet, dass die USA stark darüber besorgt seien, dass Iran möglicherweise Informationen über die Verbreitung des Coronavirus im Land geheim halte.

Den Angaben des iranischen Gesundheitsministeriums zufolge sind bis jetzt 95 Personen nachweislich mit dem Coronavirus infiziert und bisher gab es 15 Todesfälle.

Alle Organe, Institutionen und auch die Bevölkerung arbeiten daran, die Ausbreitung der Krankheit zu reduzieren. Präsident Hassan Rohani hat bei einer Sitzung des nationalen Stabes für Bekämpfung und Prävention des Coronavirus in Teheran erklärt, dass alle Institutuinen im Iran bei der Bekämpfung dieses Virus zusammenarbeiten, und es keine Probleme bei der Bereitstellung von Desinfektions- und Reinigungsmitteln sowie Schutzmasken gebe.

Irans Verteidigungsminister Amir Hatami

Der iranische Verteidigungsminister Amir Hatami sagte, dass auf der Grundlage der Anweisung an die Organisation der iranischen Verteidigungsindustrie, von Dienstag an, täglich eine Produktionslinie mit 20.000 Tonnen Desinfektionsmittel in Betrieb genommen werde, um dem Coronavirus entgegenzuwirken.

Der stellvertretende Koordinator der iranischen Armee, Admiral Habibollah Sayyari sagte in Teheran, dass die iranische Armee ihre Zusammenarbeit mit dem Gesundheitsministerium beim Kampf gegen das Coronavirus fortsetzen werde.

Außenminister Mohammad Javad Zarif schrieb am Dienstagabend auf seiner Twitter-Seite in Bezug auf die Corona-Virus-Epidemie: Der Kampf gegen das Corona-Virus kennt wie der Kampf gegen andere Viren, einschließlich des Terrorismus, keine Grenzen und unterscheidet nicht zwischen Rassen, Ethnien oder Religionen.

Iran habe schon vor einiger Zeit hoffnungsvoll den Vorschlag einer größeren regionalen Zusammenarbeit, inclusive eines gemeinsamen Zentrums für Kontrolle und Prävention von Krankheiten gemacht, was bisher jedoch ignoriert worden sei, so der iranische Außenminister weiter.

Den letzten Statistiken zufolge sind weltweit bisher rund 80 000 Menschen an dem Coronavirus erkrankt, mehr als 30 000 davon sind geheilt worden und mehr als 2700 Menschen starben daran.

 

Kommentar