Feb 27, 2020 19:22 Europe/Berlin
  • Revolutionsoberhaupt würdigt iranischen Gesundheitsminister und medizinisches Personal für Bekämpfung des Coronavirus

Teheran (ParsToday) – Das Oberhaupt der Islamischen Revolution, Ayatollah Khamenei, würdigte die „unschätzbaren“ Bemühungen des iranischen Gesundheitsministers Saeed Namaki und des gesamten Gesundheitssektors des Landes im Kampf gegen den Ausbruch des Coronavirus.

Ayatollah Khamenei übermittelte am Donnerstag bei einem Treffen mit Alireza Marandi, dem Präsidenten der Akademie für Medizinische Wissenschaften der Islamischen Republik Iran, eine Nachricht an das medizinische Personal des Landes.

Das Oberhaupt dankte dem iranischen Gesundheitsminister und seinen Kollegen sowie dem gesamten medizinischen Personal des Landes, einschließlich Ärzten und Krankenschwestern, vom Herzen für ihre harte Arbeit, das Coronavirus einzudämmen.

„Ihre Arbeit ist von unschätzbarem Wert. Es erhöht den Wert der medizinischen und pflegerischen Gemeinschaft in der Gesellschaft - was bereits geschehen ist - und, was noch wichtiger ist, es wird Ihnen eine göttliche Belohnung bringen “, so Ayatollah Khamenei.

Er wünschte dem Gesundheitssystem des Landes weiterhin viel Erfolg im Kampf gegen die Epidemie und äußerte die Hoffnung, dass die „schwierige und bedeutsame Aufgabe“ sich nicht in die Länge zieht und das „bösartige Virus so schnell wie möglich entwurzelt wird“.

Das Virus mit dem Namen COVID-19 trat Ende vergangenen Jahres erstmals in China auf und verbreitet sich nun in Europa und im Nahen Osten, was Grund zur Befürchtung einer globalen Pandemie gab. Der Ausbruch hat nur in China mehr als 2.600 Menschen in den Tod getrieben und über 77.000 weitere infiziert. Weltweit hat es ca. 2.700 weitere infiziert und mehr als 40 Leben gefordert.

Im Iran tauchte das Virus in der nordzentralen Stadt Qom auf, einem Reiseziel für muslimische Pilger aus aller Welt. Insgesamt hat die Ausbreitung in Iran bislang 26 Menschenleben im ganzen Land gekostet und 245 weitere infiziert, die meisten davon in Qom.

Kommentar