May 20, 2020 11:34 Europe/Berlin
  • Iran: Zionistisches Regime wurde aus der Mitte des Terrors geboren

Teheran (ParsToday/IRNA) - Das iranische Außenministerium erklärte, das zionistische Regime sei aus der Mitte des Terrors geschaffen worden und habe seit seiner Entstehung Tausende Palästinenser und arabische Persönlichkeiten sowie viele iranische Wissenschaftler getötet.

Am Mittwoch hieß es auf der Twitterseite des iranischen Außenministeriums, dass das israelische Terrorregime weiterhin die Saat der Unruhe in der Region aussäe.

Unter Hinweis auf den bevorstehenden Internationalen Al-Quds-Tag fügte das iranische Außenministerium hinzu: "Der Al-Quds-Tag erinnert die islamische Welt jährlich daran, dass die israelische Besatzung und Aggression ein wesentlicher Faktor für die Konflikte in der westasiatischen Region sind."

Das iranische Außenministerium hob hervor, dass die Geschichte dieses Regimes voll von Aggressionen, Geheimprogrammen für  Massenvernichtungswaffen, Besatzung und Gesetzesverstößen sei.

Am Dienstag hat das iranische Außenministerium Europa in einem Tweet aufgefordert dem globalen Gewissen ein Ohr zu schenken und mutige Schritte zur Verteidigung der Palästinenser gegenüber den israelischen Grausamkeiten zu nehmen.

"Seit der Errichtung dieses unrechtmäßigen Regimes hat Europa die Palästinenser ignoriert und ihnen damit sehr schmerzhafte Kosten auferlegt", hieß es weiter.

Videoseminar Al-Quds mit Universitätsprofessoren aus aller Welt in Iran

Hossein Amir Abdollahian, der Sonderassistent für internationale Angelegenheiten des iranischen Parlamentes, hat am Dienstag, dem 2. Tag des Internationalen Al-Quds Kongresses, der auf Video-Basis stattfindet, gesagt: "Iran sieht Widerstand und Standhaftigkeit gegen die zionistischen Aggressionen als wirksamsten Faktor und wirksamstes Abschreckungsmittel gegen die Verbrechen des israelischen Regimes in der Region an."

Außerdem fügte er hinzu, dass der Widerstand in der derzeitigen Situation der einzige Weg sei, um das größte Problem der Region zu lösen und das israelische Krebsgeschwür zu entfernen um den wahren Bewohnern Palästinas ihre natürlichen Rechte zu gewähren.

Der letzte Freitag im heiligen Fastenmonat, dem Ramadan, wurde 1979 durch eine Initiative von Imam Chomeini, den Gründer der IR Iran, zum Internationalen Al-Quds Tag ausgerufen. In diesem Jahr findet der Al-Quds Tag am 28. Ramadan 1441 gleich dem 22.Mai 2020 statt. Aufgrund der Corona-Pandemie in allen Ländern weltweit und der Einhaltung der hygienischen und medizinischen Protokolle in diesem Zusammenhang, unterscheiden sich die Programme zum Welt-Quds-Tag in diesem Jahr von denen der Vorjahre.

 

Tags

Kommentar