May 28, 2020 11:20 Europe/Berlin
  • Rohani: Handel mit Venezuela geht die USA nichts an

Teheran (ParsToday) - Der Handel zwischen Iran und dem befreundeten Land, Venezuela, sowie die Lieferung von Ölprodukten an dieses Land gehe laut dem iranischen Präsidenten die USA nichts an.

Mit Hinweis auf die Entsendung iranischer Tanker nach Venezuela sagte Hassan Rohani am Mittwoch in einer Kabinettssitzung in Teheran, die Einmischung der Amerikaner im iranischen Handel entspreche keinem Gesetz.

Iran hat im Rahmen seiner Unterstützung für das venezolanische Volk und seine Regierung, die unter der Wirtschaftsblockade der USA stehen, fünf Tanker mit Brennstoff in Richtung Venezuela geschickt. Bisher sind drei Öltanker an der venezolanischen Küste angekommen. Der venezolanische Präsident Nicolas Maduro hat sich beim iranischen Volk und seiner Regierung bedankt und die Hilfe Irans gewürdigt.

Irans Botschafter in Venezuela: Entsendung iranischer Tanker nach Venezuela ist Sieg für internationale Gemeinschaft

Mit Hinweis darauf, dass Iran inmitten der Coronavirus-Pandemie gleichzeitig mit den US-Sanktionen konfrontiert ist, sagte der iranische Präsident: "Die Einheit zwischen der Regierung, dem Volk sowie der Armee vereitelt die US-Intrigen".

Die Einheit des Volkes, die Opferbereitschaft des iranischen Gesundheitspersonals sowie die Zusammenarbeit der Streitkräfte hätten viele positive Auswirkungen gehabt und verbesserten die Position der Islamischen Republik Iran in dieser Situation, fügte Rohani hinzu.

Der iranische Präsident wies zudem auf die Probleme für den Export von Nicht-Öl-Gütern in den letzten zwei Monaten wegen des Ausbruchs vom Coronavirus hin und erklärte weiter, diese Krankheit [COVID19] stehe nun teilweise in Iran und in der Region unter Kontrolle.

Er kündigte auch die Öffnung der Grenzen sowie die Wiederaufnahme von Exporten in andere Länder an.

Tags

Kommentar