May 30, 2020 19:40 Europe/Berlin
  • Iran: Regierungsangestellte kehren zur Arbeit zurück, Moscheen werden wiedereröffnet 

Teheran (ParsToday/PressTV) - Der iranische Präsident Hassan Rohani gab bekannt, dass Moscheen im ganzen Land wieder geöffnet werden, und die Behörden strengere Maßnahmen ergreifen, um sicherzustellen, dass die Gesundheitsvorschriften eingehalten werden.

"Die Türen zu Moscheen im ganzen Land werden für die täglichen Gebete geöffnet", sagte Rohani und fügte hinzu, dass soziale Distanzierung und andere Gesundheitsprotokolle eingehalten werden müssen. Er gab jedoch kein genaues Datum an.

Er machte die Bemerkungen am Samstag bei einem Treffen des Nationalen Stabes zur Bekämpfung des Coronavirus in Teheran, an dem Provinzgouverneure per Videokonferenz teilnahmen. Laut Rohani habe das Coronavirus zu vielen Entwicklungen in den Bereichen Politik, Gesellschaft, Kultur und Gesundheit geführt.

"Glücklicherweise wurden während der Coronavirus-Pandemie große Maßnahmen ergriffen, und heute stehen wir vor neuen Bedingungen. Obwohl unser Leben eingeschränkt wurde und ein Teil davon in den Cyberraum überging, sollten die Menschen wissen, dass wir nicht so bald in die Zeit vor dem Coronavirus zurückkehren können," er fügte hinzu.

Rohani unterstrich auch die Notwendigkeit, mit dem hoch ansteckenden Virus zu leben und dabei die Gesundheitsprotokolle einzuhalten.

"Wir könnten gezwungen sein, unseren Lebensstil für lange Zeit zu ändern und die Einschränkungen zu akzeptieren", sagte er. "Wir sollten so planen, als ob wir jahrelang und monatelang mit dem Virus leben würden, da es immer noch keine definitive Behandlung für die Krankheit gibt und das Virus in verschiedenen Gebieten zirkuliert."

Der iranische Präsident forderte die Menschen, die in den letzten Tagen gereist sind, auf, die Gesundheitsprotokolle weiterhin zu beachten, und warnte davor, dass eine neue Welle des Ausbruchs die Einführung strengerer Vorschriften auslösen würde.

Der jüngste Anstieg der Anzahl von COVID-19-Infektionen sollte die Menschen nicht beunruhigen, da die Zahl auf diagnostischen Tests basiert, die durchgeführt wurden, um Patienten und Virusträger vom Rest der Menschen zu trennen, betonte er. Rohani betonte auch, dass die Wiedereröffnung verschiedener Plätze nicht bedeute, dass die Risiken gesunken sind. 

Am Samstag kehrten alle Regierungsangestellten des Landes zur Arbeit zurück, doch die Verantwortlichen sagten, die Lockerung der Beschränkungen sollte mit einer „ernsthafteren Einhaltung“ der Vorschriften einhergehen. Die Behörden ergriffen strengere Gesundheitsmaßnahmen, einschließlich des Verbots ohne Masken in Busse und U-Bahnen einzusteigen.

Iran gehört zu den Ländern, die von dem Coronavirus betroffen sind, das Ende Dezember 2019 erstmals in China auftrat, bevor es sich weltweit ausbreitete. Illegale US-Sanktionen haben den Kampf gegen die Pandemie in Iran behindert, der Ende Februar seine ersten COVID-19-Infektionsfälle meldete. 

Nach den neuesten vom Gesundheitsministerium veröffentlichten Zahlen haben sich insgesamt 146.668 Iraner mit der Krankheit infiziert und 7.677 sind gestorben, während sich 114.931 Patienten bisher erholt haben.

Tags

Kommentar