Jun 02, 2020 11:22 Europe/Berlin
  • 31. Jahrestag des Dahinscheidens von Imam Chomeini (r.a.)

Teheran (IRINN/ParsToady) - Morgen, am 14. Khordad des iranischen Sonnenkalenderjahres 1399 ist der 31.Jahrestag des Dahinscheidens des geehrten Gründers der Islamischen Republik Iran, Imam Khomeini (r.a.)

Der Generalstab der iranischen Streitkräfte bezeichnete gestern in einer Erklärung anlässlich des Jahrestages des Dahinscheidens von Imam Khomeini (r.a.) den Sieg der Islamischen Republik Iran gegen das arrogante imperialistische System als eine unanfechtbare Tatsache der Gegenwart.

Nach dem Sieg der glanzvollen Islamischen Revolution wurden der ganzen Welt und insbesondere den islamischen Ländern die Intrigen, der Betrug sowie die bösen Gedanken der USA und des Westens klar, hob der Generalstab der iranischen Streitkräfte hervor.

Der Islamischen Republik Iran sei es heute gelungen, trotz der Aggressionen, Sanktionen und Drohungen der Feinde, in verschiedensten Bereichen zum Fortschritt ihres Volkes zu führen, hieß es in der Erklärung weiter.

Angesichts der Coronavirus-Pandemie und der Bedeutung der Umsetzung der Gesundheitsvorschriften werden laut dem Generalstab der Streitkräfte die Zeremonien anlässlich des Jahrestages des Dahinscheidens von Imam Khomeini (r.a.) nicht wie in den Jahren zuvor in Präsenz der Bevölkerung stattfinden. 

In den letzten Jahren wurden die Trauerzeremonien für Imam Khomeini (r.a.) in seinem Mausoleum am Südrand von Teheran unter großer Präsenz von Menschen aus ganz Iran und anderen Ländern der Welt abgehalten.

In diesem Jahr gedenken die Streitkräfte jedoch den Märtyrern und ihrem großen verstorbenen Führer, betonen die Einheit des iranischen Volkes und der islamischen Ummah, und erneuern den Bund mit den hohen Idealen dieses großen Imams.

Vor 31 Jahren verschied der große Führer der Islamischen Revolution Irans, Ruhollah Mousawi Khomeini, nach einem Leben voll unermüdlicher Anstrengungen für seine Heimat Iran, im 87. Lebensjahr.

Tags

Kommentar