Jun 03, 2020 10:57 Europe/Berlin
  • Iraner trauern anlässlich des Jahrestages des Dahinscheidens von Imam Chomeini (r.a.)

Teheran (ParsToday/Press TV) - Die Iraner trauern heute am 31. Jahrestag seines Dahinscheidens um Imam Chomeini (r.a.), den verehrten Gründer der Islamischen Republik Iran.

Dieser Tag ist ein ewiges Beispiel für die Niederlage des Westens, der den freiheitsliebenden Völkern seinen Willen aufzwingen will.

Ayatollah Seyyed Ruhollah Mousavi Chomeini, bekannt als Imam Chomeini, ist  am 3. Juni 1989 im Alter von 87 Jahren aus dem Leben geschieden.

Als anti-imperialistisches Symbol widmete er sein Leben dem Widerstand gegen die Pahlavi-Monarchie in Iran, einem wichtigen Verbündeten der USA. Mit der Islamischen Revolution 1979 ebnete er schließlich den Weg für den Sturz des despotischen Schah-Regimes.

Zuvor verbrachte er viele Jahre im Exil im Irak, in der Türkei und in Frankreich, von wo aus er die anti-imperialistische Bewegung in Iran leitete, die letztendlich die Monarchie in Iran beendete. 

Das Pahlavi-Regime brach am 11. Februar 1979 (22.Bahman 1357) vollständig zusammen. Dieser Tag kennzeichnet den Sieg der Islamischen Revolution in Iran.

Die Trauerzeremonien für Imam Chomeini (r.a.) finden vor dem Jahrestag der Proteste vom 15.Chordad 1342 ( 5. Juni 1963 ) statt, die als Auftakt zum Sieg der Revolution in Erinnerung bleiben. Die Proteste waren ausgebrochen, nachdem Imam Chomeini (r.a.) verhaftet worden war, als er eine historische Rede in der heiligen Stadt Qom gehalten hatte, in der er das "Kapitulationsgesetz", das den Amerikanern auf ranischem Boden Immunität gewährt, hart verurteilt  hatte.

Anlässlich des Jahrestages des Dahinscheidens von Imam Chomeini (r.a.) findet normalerweise jedes Jahr eine Gedenkfeier im Mausoleum von Imam Chomeini (r.a.) im Süden Teherans statt, an der Tausende Trauernde teilnehmen. Angesichts der Coronavirus-Pandemie und der Bedeutung der Umsetzung der Gesundheitsvorschriften werden laut dem Generalstab der iranischen Streitkräfte die Zeremonien in diesem Jahr nicht in Präsenz der trauernden Bevölkerung und ausländischen Gäste stattfinden.

Die Trauerfeier wurde durch eine Live-Fernsehansprache von Ayatollah Khamenei, dem geehrten Revolutionsoberhaupt um 11:00 Uhr Ortszeit, ersetzt.

Die Rundfunk- und Fernsehanstalt der IR Iran kondoliert allen Muslimen weltweit zum Jahrestag des Dahinscheidens von Imam Chomeini (r.a.).

Tags

Kommentar