Jul 01, 2020 11:20 Europe/Berlin
  • Sicherheitsrat unterstützt anti-iranische US-Maßnahme nicht

New York (ParsToday/IRNA) - Der ständige Vertreter Irans bei den Vereinten Nationen in New York hat nach der UN-Sicherheitsratssitzung bezüglich der Resolution 2231 gesagt, dass die Mitglieder dieses Rates gezeigt hätten, dass sie das Vorgehen der USA zur Verlängerung des Waffenembargos gegen Iran nicht unterstützten.

Majid Takht-Ravanchi hat am Dienstagnachmittag in einer Twitter-Notiz geschrieben: "Ein weiteres Mal haben die Mitglieder des Sicherheitsrates ihre Unterstützung für das Atomabkommen -JCPOA- und die UN-Resolution 2231 bekannt gegeben. Ihre Äußerungen haben gezeigt, dass sie den Schritt der USA zur Ausweitung des Waffenembargos gegen Iran, was gegen die Resolution 2231 verstößt, nicht unterstützen."

Die USA müssten ihren Resolutionsentwurf schnellstens zur Seite legen, bevor er ein weiteres Mal abgelehnt werde, so der iranische UNO-Botschafter weiter.

Bei der UN-Sicherheitsratssitzung, an der auch Außenminister Zarif teilnahm, haben die Mitglieder, außer den USA, vollständig den JCPOA unterstützt.

Der iranische Botschafter in London, Hamid Ba'idi Nejad schrieg auf Twitter: "Bei der Sitzung des UN-Sicherheitsrates wurde die bedingungslose Unterstützung aller Mitglieder, mit Ausnahme der USA, für das Atomabkommen mit Iran und die Verurteilung der US-Politik bekräftigt."

Er fügte hinzu, dass die USA unter ihren Verbündeten derart isoliert gewesen seien, dass US-Außenminister Mike Pompeo die Sitzung schnellstens verlassen habe. Pompeo hatte während der Sitzung behauptet, dass das Ende des Waffenembargos gegen Iran eine Bedrohung des internationalen Friedens und der Sicherheit sei.

Die UN-Sicherheitsratssitzung zur Überprüfung des periodischen Berichts des Generalsekretärs dieser Organisation über die Umsetzung der "Resolution 2231" im Zusammenhang mit dem iranischen Atomabkommen, fand am Dienstag in New York statt. Aufgrund der Corona-Pandemie und der entsprechenden Sicherheitsvorkehrungen fand die Sitzung als Video-Konferenz statt.

Nach der Sitzung schrieb Mohammad Javad Zarif auf seiner Twitterseite, insbesondere bezüglich der Resolution 2231:

"Die internationale Gemeinschaft, insbesondere der Sicherheitsrat, steht vor einer wichtigen Entscheidung."

Er fügte hinzu: "Werden wir die Respektierung der Rechtsstaatlichkeit erleben oder die Rückkehr zum Gesetz des Dschungels?"

Tags

Kommentar