Jul 02, 2020 16:49 Europe/Berlin
  • Iran stellt Beschränkungen für COVID-19 in 8 Provinzen wieder her

Teheran (ParsToday/PressTV) - Die iranische Regierung hat in acht Provinzen mit hohen Infektionsraten im Zusammenhang mit COVID-19 - der durch die neue Coronavirus-Pandemie verursachten Krankheit - strenge Beschränkungen wiederhergestellt.

Ein hochrangiger Vertreter des iranischen Gesundheitsministeriums teilte am Mittwoch mit, dass für acht iranische Provinzen Schließungen und Sperrungen eingeführt wurden, die als rote Gebiete ausgewiesen wurden, in denen sich die Ausbreitung von COVID-19 in den letzten Tagen beschleunigt hat.

"Unsere Politik ist es, Protokolle einzuführen und die Umsetzung dieser Protokolle intensiv zu überwachen", wurde Mohsen Farhadi, stellvertretender Leiter der Abteilung für Gesundheit bei Arbeit und Umwelt des Gesundheitsministeriums, von der offiziellen Nachrichtenagentur IRNA zitiert.

Farhadi sagte, dass alle Regierungs- und Privatbüros sowie alle Arbeitsgruppen mit Ausnahme derjenigen, die sich auf die unmittelbaren Bedürfnisse der Menschen beziehen, in roten Bereichen geschlossen werden.

Die Regierung hat eine einwöchige Schließung aller öffentlichen Einrichtungn in der südiranischen Provinz Hormozgan angeordnet, wo COVID-19 in den letzten Tagen zu mehreren Todesfällen geführt hat.

Weitere Provinzen in Alarmbereitschaft sind Khorasan Razavi im Osten, Khuzestan und Bushehr im Süden, Kurdistan und Kermanshah im Westen sowie Ost- und West-Aserbaidschan im Nordwesten Irans.

Die Verschärfung der Beschränkungen in diesen Provinzen kommen mehr als einen Monat, nachdem die Regierung einige ihrer landesweiten Sperrmaßnahmen gelockert hatte, damit die Wirtschaftstätigkeit nach etwa drei Monaten Schließung wegen der Pandemie wieder aufgenommen werden kann.

Die vom Gesundheitsministerium veröffentlichten täglichen Zahlen zeigen jedoch, dass sich die Anzahl der bestätigten COVID-19-Fälle und Todesfälle im Vergleich zum letzten Monat mehr als verdreifacht hat.

Das Ministerium teilte am Donnerstag mit, dass die Zahl der Infektionen in den letzten 24 Stunden um 2.652 auf 232.863 Fälle gestiegen sei.

Es heißt, seit Dienstag seien 148 Patienten an dem Virus gestorben, was einer Gesamtzahl von 11.106 Todesfällen entspricht. Weiter heißt es, dass seit Beginn der Ausbreitung der Krankheit Ende Februar in Iran mehr als 191.000 Patienten genesen sind.

Tags

Kommentar