Jul 03, 2020 11:57 Europe/Berlin
  • Iran zu saudischer Koalition im Jemen: Ehre und Ansehen sind nicht kaufbar

Paris (ParsToday) - Die iranische Botschaft in Frankreich hat die Verbrechen der von Saudi-Arabien geführte Kriegskoalition im Jemen kritisiert.

Ehre, Prestige und das Ansehen werden in der heutigen Welt können nicht mehr gekauft, hieß es in einem Tweet, das die iranischen Botschaft in Paris gestern veröffentlichte.

Die iranische Botschaft veröffentlichte zudem einige Bilder von der Lage des jemenitischen Volkes und der durch die Angriffe der saudischen Koalition verursachten Schäden und betonte: "Die Ära, in der Sicherheit nur durch militärische Macht garantiert und definiert werden konnte, ist vorbei".

In diesem Tweet wurde der Hashtag 'Jemen kann nicht atmen' benutzt und gerichtet an die Adresse der von Saudi-Arabien geführte Koalition hervorgehoben, man könne nicht mehr durch US-Dollars Geschichte, Kultur, Literatur und Zivilisation für sich kaufen.

Laut dem jemenitischen Gesundheitsministerium sind seit März 2015, dem Beginn der Luftangriffe der saudischen Koalition auf den Jemen, mehr als 100.000 Jemeniten direkt oder indirekt getötet worden.

In den letzten fünf Jahren sind dem Bericht zufolge mindestens 7.732 Kinder bei den saudischen Luftangriffen getötet oder verletzt worden. Außerdem leiden 2.5 Millionen jemenitischen Kinder an Unterernährung.

Iran hat mehrmals die Verbrechen der saudischen Koalition im Jemen verurteilt und die Herstellung von Waffenruhe, Aufhebung der Blockade gegen den Jemen, humanitäre Hilfe für die Jemeniten, Wideraufnahme der Gespräche zwischen den jemenitischen Gruppen sowie die Bildung einer einheitlichen Regierung in diesem Land vorgeschlagen.

Kommentar