Jul 03, 2020 12:09 Europe/Berlin
  • Iran: Unfall in Atomanlage Natanz

Natanz (Press TV/Pars Today) - Iran hat einen Vorfall in der Atomanlage Natanz in der zentraliranischen Provinz Isfahan gemeldet. Die Hauptanlage zur Urananreicherung ist jedoch nicht beschädigt worden.

Dabei sei niemand zu Schaden gekommen, auch sei keine radioaktive Strahlung ausgetreten, teilte der Sprecher der iranischen Atomenergieorganisation Behrouz Kamalvandi gestern mit. 

In der Halle habe sich kein nukleares Material befunden, hieß es weiter. Die genaue Ursache des Unfalls sei noch unklar; er habe sich am Mittwoch ereignet. 

Der Sprecher der iranischen Atomenergieorganisation fügte hinzu, dass "einer der im Bau befindlichen Schuppen im offenen Bereich des Natanz-Standorts nach dem Vorfall beschädigt wurde".

Dieser Vorfall hätte keine Auswirkungen auf die Aktivitäten im Komplex, sagte Kamalvandi. Er schloss die Möglichkeit einer Kontamination nach dem Vorfall aus und sagte, dass Expertenteams der Atomenergieorganisation des Landes vor Ort seien, um die Ursachen zu untersuchen.

Der Gouverneur von Natanz Ramezan-Ali Ferdosi sagte laut der Nachrichtenagentur Tasnim, es sei ein Feuer ausgebrochen.

Ein informierter iranischer Sicherheitsverantwortlicher, der nicht genannt werden wollte, sagte gestern dem Sender Press TV, es gäbe keine Beweise dafür, dass ein Vorfall in der iranischen Nuklearanlage Natanz eine vorsätzliche Sabotage wäre. Er fügte hinzu, dass derzeit eine gründliche Untersuchung durchgeführt werde, um die genaue Ursache des Vorfalls in der Einrichtung zu ermitteln.

In Natanz in der Provinz Isfahan befindet sich eine der wichtigsten Atomanlagen des Landes. Diese Atomanlage wird derzeit von der Internationalen Atomenergiebehörde im Rahmen des Atomabkommens von 2015 zwischen Teheran und den fünf Weltmächten überwacht.

Kommentar