Jul 05, 2020 12:57 Europe/Berlin
  • Zarif: Dem US-Dollar den Rücken zu kehren, um Sanktionsdruck zu verringern, hat sich ausgezahlt

Teheran (ParsToday/PressTV) - Außenminister Mohammad Javad Zarif hat die Erfolge Irans bei der Verwerfung des US-Dollars unterstrichen und auf die Verwendung des Tauschgeschäftssystems durch das Land hingewiesen, um den durch die illegalen US-Sanktionen verursachten Druck zu verringern.

Bei einer offenen Parlamentssitzung am Sonntag sagte Zarif, den Dollar im wirtschaftlichen Handel mit anderen Ländern zu verwerfen, sei eine der Möglichkeiten, den Sanktionsdruck zu verringern.

"Eine der Möglichkeiten, die den Druck der Sanktionen verringert, ist die Eliminierung des Dollars aus Transaktionen, die wir durch den Einsatz des Tauschhandelssystems verfolgt haben und an denen sich viele Länder beteiligen", sagte er. 

Die USA haben ihre sogenannte Maximaldruckkampagne gegen Iran im Jahr 2018 gestartet, als sie das multilaterale Atomabkommen von 2015 (JCPOA) verließen. Nach seinem Rückzug verhängte Washington die "härtesten" Wirtschaftssanktionen gegen die iranische Nation, die Teheran als wirtschaftlichen Terrorismus verurteilt.

In seiner Ansprache sagte Zarif, die USA führten einen "umfassenden Krieg" gegen den Iran, weil die Islamische Republik eine "aufstrebende Macht" ist.

"In diesem allseitigen Krieg wollen die USA Verschiedenes tun, von denen das wichtigste darin besteht, Iran als Sicherheitsbedrohung darzustellen" und dann mit ihrem Einfluss im UN-Sicherheitsrat oder in internationalen Finanzinstitutionen, der Islamischen Republik Schaden zuzufügen.  

Zarif bemerkte, dass die USA auch Druck auf die Freunde Irans ausüben und die Interessen des Landes in der Region zum Ziel nehmen.

"Das wichtigste Ziel, das die Vereinigten Staaten verfolgen, ist es, die Menschen von der Regierung zu trennen und das islamische System als ineffizient darzustellen und es zu delegitimieren", betonte er.

Der iranische Top-Diplomat verwies ferner auf vier Treffen des UN-Sicherheitsrates in den letzten Jahren, um Iran unter Druck zu setzen.

"In allen Sitzungen waren die USA isoliert, da die Mitgliedstaaten des Sicherheitsrates der Vereinten Nationen darauf bestanden, den JCPOA zu erhalten, und betonten, dass die USA einen falschen Ansatz verfolgen."

Tags

Kommentar