Aug 03, 2020 10:37 Europe/Berlin
  • Sepah-Brigadegeneral: US-Amerikaner und Zionisten haben die Botschaft des Manövers der Revolutionsgarden gut verstanden

Teheran (ParsToday) - Der Sprecher der iranischen Revolutinsgarden (Sepah) Brigadegeneral Ramazan Sharif hat unter Hinweis auf den Erfolg des Manövers „Der Große Prophet 14“ gesagt: "Die US-Amerikaner und Zionisten haben die Botschaft dieser Übung gut aufgenommen."

Die letzte Phase des gemeinsamen Manövers der Marine- und der Luftabwehreinheiten der Revolutionsgarden begann am 28. Juli in den südlichen Gewässern des Landes in der Region am Persischen Golf und westlich der Straße von Hormoz und ging am 30. Juli mit der erfolgreichen Durchführung aller kombinierten Land-, Luft- und Seeübungen zu Ende.

Der Sepah-Sprecher bekräftigte: "Die feindliche Front hat gut verstanden, dass nach der Verteidigungsdoktrin der iranischen Streitkräfte kein Schritt gegen die nationalen Interessen Irans unbeantwortet bleibt."

Er fuhr fort: "Das Manöver 'Der Große Prophet 14' hat gezeigt, dass das Waffenembargo und die Wirtschaftssanktionen des Feindes den militärischen Fortschritt Irans, seine militärische Verteidigungskraft und die Verstärkung seiner offensiven Abschreckung nicht negativ beeinflussen können."

Brigadegeneral Sharif lehnte die falschen Berichte einiger westlicher und anti-iranischer Medien ab, die behaupteten, das Ziel der Revolutionsgarden bei diesem Manöver habe darin bestanden, die Attrappe eines US-amerikanischen Flugzeugträgers vollständig zu zerstören, was ihnen jedoch nicht gelungen sei. Er ergänzte: "Das Ziel des für dieses Manöver konzipierten Kriegspiels bestand nicht in der  Zerstörung der Flugzeugträger-Attrappe sondern darin, zwei Begleitschiffe des Flugzeugträgers zu zerstören, was erfolgreich umgesetzt wurde."

Der Sepah-Sprecher bekräftigte, dass die Planer und Organisatoren der Übungen der Revolutionsgarden stets diesen Punkt berücksichtigen, dass ihre geplanten Manöver eine Botschaft des Friedens und der anhaltenden regionalen Sicherheit für die Nachbarländer sind. 

Er erklärte ferner, dass sich die aggressiven Szenarien der militärischen Übungen der Revolutionsgarden auf feindliche fremde Länder fokussieren, die ihre Flugzeugträger in die Region des Persischen Golfes geschickt haben und durch ihre illegitime und unruhestiftende Präsenz in der Region und Förderung des Staatsterrorismus ihre teuflischen Ziele verfolgen, nämlich die Plünderung der Naturressourcen und des Reichtums der Völker in der Region.

Kommentar