Aug 05, 2020 12:32 Europe/Berlin
  • Menschenwürde und hohe menschliche Werte - Hauptsäule der Islamischen Erklärung der Menschenrechte

Teheran (ParsToday) - Der 5. August wurde 2008 auf Vorschlag Irans und mit Zustimmung der Organisation für Islamische Zusammenarbeit, OIC, zum "Tag der islamischen Menschenrechte und der Menschenwürde" ernannt.

Dieser Tag erinnert an die Annahme der Erklärung der Menschenrechte aus der Sicht des Islams in der Organisation für Islamische Zusammenarbeit (damals noch Organisation der Islamischen Konferenz) am 5. August 1990. An diesem Tag konnten die islamischen Länder zum ersten Mal die islamischen Menschenrechte in einem ähnlichen Dokument, mit internationalen Rechtsdokumenten, islamischen Ansichten zu Menschenrechten und diesbezüglichen Verpflichtungen der islamischen Regierungen, mit juristischem Charakter erklären.

"Westliche Länder zwingen der internationalen Gemeinschaft im Rahmen schöner Worte alles auf, aber die Hauptpfeiler der Erklärung der islamischen Menschenrechte sind Menschenwürde und hohe menschliche Werte", sagte Majid Tafreshi, Vize-Stabschef für internationale Fragen des Menschenrechtsstabes der iranischen Justiz, am Dienstag in Teheran. 

Tafreshi stellte fest, dass die Anweisungen der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte auf dem Humanismus beruhen und sagte: "Länder, die zahlreiche Kriege gesponsert haben, haben humanitäre Texte als Menschenrechte vorbereitet, um sich als Begründer der Menschenrechte vorzustellen."

Auf die Frage: "Wie kann man die Menschenrechte schützen und gleichzeitig Sponsor von anti-menschlichen Waffen sein?", sagte er: "Trotz des trügerischen Erscheinens der 'westlichen Menschenrechte' wird keiner ihrer Paragraphen eingehalten."

Runder Tisch "Verbreitung und Bekanntmachung der Erklärung der islamischen Menschenrechte, eine Lösung zum Schutz der Rechte der islamischen Ummah"


Am Dienstag fand in Teheran auch ein runder Tisch unter Beteiligung von Aktivisten in diesem Bereich sowie von Medienvertretern unter dem Titel "Verbreitung und Bekanntmachung der Erklärung der islamischen Menschenrechte, ein Weg zum Schutz der Rechte der islamischen Ummah" statt.

"Die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte entspricht nicht den Forderungen der islamischen Welt, sie ist eine weltliche Erklärung, die auf der zionistischen Ideologie basiert",  sagte Mojtaba Amani, der frühere Leiter des Amtes für den Interessenschutz der Islamischen Republik Iran in Kairo.

Kommentar