Aug 14, 2020 08:07 Europe/Berlin
  • Palästinenser verärgert über  Einigung zwischen VAE und Israel. Iran nennt sie

Teheran (ParsToday) - Die Vereingten Arabischen Emirate (VAE) und Israel haben sich laut arabischen und israelischen Medien auf eine Normalisierung ihrer Beziehungen geeinigt.

Das israelische  Regime und die VAE gaben demnach  am Donnerstag ein sogenanntes historisches Abkommen bekannt, wonach die diplomatischen Beziehungen zwischen Abu Dhabi und Tel Aviv eine völlig normale Situation erleben werden. US-Präsident Donald Trump spielte  eine Schlüsselrolle bei diesder Einigung.

Gemäß der Vereinbarung werden sich die israelischen  und emiratischen Delegationen in den kommenden Wochen treffen und Absichtserklärungen unterzeichnen, die sich auf Tourismus, Sicherheit, Investitionen, Direktflüge, Gesundheit, Energie, Technologie, Telekommunikation, Umwelt usw. konzentrieren.

Trump zufolge wird die Aufnahme der diplomatischen Beziehungen in den kommenden Wochen im Weißen Haus in Washington schriftlich fixiert.

Eine weitere wichtige Klausel ist die Einweihung von  Botschaften. Im Gegenzug will Israel seine Annexionspläne im Westjordanland vorerst aussetzen.

Während Ägypten und Bahrain die Einigung lobten, reagierten die Palästinenser  mit Verärgerung auf die Annäherung. Die Vereinbarung sei ein Betrug an der palästinensischen Sache, heißt es in einer Erklärung des Präsidenten der Autonomiebehörde, Abbas. Er forderte ein Dringlichkeitstreffen der Arabischen Liga und rief den palästinensischen Botschafter aus Abu Dhabi zurück. Auch die islamische-palästinensische Widerstandsbewegung  Hamas  verurteilte das Abkommen. Sie wirft den Emiraten vor, den Palästinensern in den Rücken zu fallen.

Iran nennt die Einigung beschämend und Verrat an der palästinensischen Sache.

Tags

Kommentar