Sep 27, 2020 13:24 Europe/Berlin
  • Irans Bodentruppe enthüllt Militärroboter unter 7 neuen Errungenschaften

Teheran (ParsToday/PressTV) - Die iranische Bodentruppe hat sieben neue, vollständig einheimische und hochtechnologische militärische Errungenschaften vorgestellt, darunter einen Roboter, der leichte bis halbschwere Waffen transportieren kann.

Die Errungenschaften wurden am Sonntag in Anwesenheit des Befehlshabers der Streitkräfte, Brigadegeneral Kioumars Heydari, und des Befehlshabers der Luftfahrt der Islamischen Republik Iran, des zweiten Brigadegeneral Yousef Qorbani, enthüllt.

Der Roboter wurde „Karakal“ nach einer Art Wildkatze benannt, die in einigen Teilen Irans zu finden ist. Das Gerät, das für die Bodenkriegsführung entwickelt wurde, hat eine Höchstgeschwindigkeit von 30 Kilometern pro Stunde und eine Reichweite von mehr als 500 Metern.

Karakal ist mit einem unabhängigen Federungssystem, einem intelligenten Fernbedienungsmechanismus, einem Laser-Entfernungsmesser und einem optischen System ausgestattet.

In der Zeremonie wurde auch „Hadaf-2“ (Ziel) vorgestellt, ein neuer Raketenwerfer mit einem Kanister, der zwei Raketen gleichzeitig halten und abfeuern kann. Das Startgerät kann für schnelle Einsatzzwecke verwendet werden und ist mit einem automatischen Leveler ausgestattet, mit deren Hilfe der bestmögliche Ort für den Einsatz ermittelt werden kann.

Die Bodentruppe weihte auch das 4WD-Fahrzeug „Gohar“ (Juwel) ein, das bis zu 500 Kilogramm Ladung im Gelände transportieren und bis zu 700 Kilometer mit einer Höchstgeschwindigkeit von 120 Kilometern Meilen pro Stunde fahren kann.

„Chabok“ (Agil) war ein weiterer Gegenstand, der während der Veranstaltung dargelegt wurde. Das Gerät stellt eine hochsichere Verbindung zwischen Boden- und Luftkommunikationsgeräten her, indem die zwischen ihnen mit einer Geschwindigkeit von 200.000 pro Sekunde übertragenen Frequenzen geändert werden, wodurch alle Radarstörungsversuche des Feindes blockiert werden.

Bei dieser Zeremonie wurden auch Kolbenmotoren für Drohnen mit Kapazitäten zwischen 40 und 400 Millilitern enthüllt. Bei der früheren Kapazität können die Motoren eine 30-Kilogramm-Drohne fliegen.

Ein Hilfs- und Rettungsroboter namens „Masih“ (Messias) und ein neuer Panzerträger waren weitere Errungenschaften, die auf der Veranstaltung vorgestellt wurden.

Der Kommandeur der Bodentruppe begrüßte Masih als bemerkenswerte Hilfe für das medizinische Personal des Militärs, das mit der Bekämpfung der neuen Coronavirus-Pandemie beschäftigt ist.

Kommentar