Sep 27, 2020 21:09 Europe/Berlin
  • Iran soll den Haushalten bis Februar Zugang zu 5G-Breitband gewähren

Teheran (ParsToday/PressTV) - Der iranische Telekommunikationsminister Mohammad Javad Azari Jahromi gab an, dass der Zugang der Haushalte zum Breitband-Internet der fünften Generation (5G) im Land im Februar 2021 beginnen wird.

Azari Jahromi sprach in einer Zeremonie zur Enthüllung von 5G-Anwendungen in Iran darüber, dass die Bereitstellung des Zugangs der Haushalte zu 5G an bestimmten Orten in Großstädten und durch die Aufrüstung der bestehenden Netze erfolgen wird.

Der Minister sagte, dass 5G der Schlüssel für die zukünftigen Pläne Irans sein wird, sein Nationales Informationsnetz zu entwickeln, ein System, das in wenigen Jahren sensible Online-Dienste aufnehmen soll.

"Basierend auf dem sechsten Entwicklungsplan und bis 2025 sollten etwa 10 Prozent der Entwicklung neuer Plattformen wie das 5G erfolgen", sagte er.

Iran hat 5G Ende Juli erfolgreich getestet, wobei Benutzer eine Download-Geschwindigkeit von 1,5 Gigabit pro Sekunde auf ihren Mobiltelefonen meldeten. Große Mobilfunkbetreiber in Iran, darunter MCI und MTN Irancell, haben an mehreren Standorten in der Hauptstadt Teheran mit der Installation von 5G-Masten begonnen.

Azari Jahromis Kommentare kamen, als der Minister und andere hochrangige Beamte die Unterzeichnung einer wichtigen Einverständnisnote zwischen verschiedenen Regierungsabteilungen überwachten, um die Einführung von 5G und seines Einsatzes in Iran zu beschleunigen.

Die offizielle Nachrichtenagentur IRNA sagte, ein Pilotprojekt in Kish und sein Erfolg seien entscheidend für die Bemühungen der Regierung, ein 5G-Netzwerk in ganz Iran aufzubauen.

Kommentar