Sep 28, 2020 12:22 Europe/Berlin
  • Iran stellt erste ferngesteuerte Luft-Boden-Rakete vor

Teheran (ParsToday) - Der erste in Iran entwickelte Luft-Boden-Lenkflugkörper wurde auf der Dauerausstellung für strategische Fähigkeiten der Luft- und Weltraumeinheit der Revolutionsgarden (Sepah) vorgestellt.

Die Ausstellung, die am Sonntag in Teheran eröffnet wurde, präsentiert die ferngesteuerten 80-Millimeter-Raketen "Fadak" sowie Kampfjets Suchoi Su-22 der Luft- und Weltraumeinheit der Revolutionsgarden. 

Die Fadak-Raketen haben vier  kleine Steuerflügel in der Nähe des Raketenkopfs, mit denen die Richtung korrigiert und die Rakete bis zur Erreichung des Zieles gelenkt wird.
Iran hat bereits Boden-Boden-Raketen mit unterschiedlichen Kalibern zu Lenkwaffen bzw. zu Raketen zur hochpräzisen Bekämpfung von Punkt- und Einzelzielen entwickelt. Dies ist aber das erste Mal, dass das Land die im Flug lenkbaren Raketen baut.  

Die neue Rakete hat eine Reichweite von etwa 2 bis 4 km und ein Gewicht von etwa 11 bis 16 kg. Ihre Fluggeschwindigkeit erreicht bis zu 700 Meter pro Sekunde.
Außer der Fadak-Rakete sind die Revolutionsgarden nun auch mit einer neuen Bombe und der neuentwickelten Rakete "Asarakhsch" ausgerüstet.

Die neueste ballistische Marine-Rakete der Revolutionsgarden (Sepah) namens "Zolfaqar Basir" mit einer Reichweite von 700 km wurde auf der Dauerausstellung der strategischen Fähigkeiten der Sepah-Luftwaffe vorgestellt.

Bei der Ausstellung wird ein Teil der Errungenschaften und der strategischen Fähigkeiten der Revolutionsgarden in den Bereichen Raketen- und Drohnenbau, Satelliten, Luftabwehr, Aufklärungs- und elektronischer Kriegssysteme sowie der Errungenschaften von Forschungszentren gezeigt.

Zudem ist auch eine Reihe offensiver Drohnen der USA und des israelischen Regimes, die von den Sepah-Luftabwehrsystemen abgeschossen wurden, zur Schau gestellt worden.

Kommentar