Sep 29, 2020 12:04 Europe/Berlin
  • Iran: Die USA haben große Ausgaben getätigt aber nichts erreicht

Teheran (IRINN) - Den Worten des Oberbefehlshabers der iranischen Revolutionsgarden (Sepah) zufolge hat die Islamische Revolution etwas bewirkt, dass die Macht der USA erodierte und Washington zu erfolglosen Ausgaben gezwungen hat.

Generalmajor Hossein Salami hat zu Beginn der öffentlichen Parlamentssitzung am heutigen Dienstag und im Rahmen der 'Woche der heiligen Verteidigung' sowie bezugnehmend auf den Mut der Iraner in den 8 Jahren des auferlegten Krieges durch den Irak hinzugefügt: "Es besteht kein Zweifel daran, dass der Krieg der uns auferlegt wurde, ein internationaler Krieg war hinter dem die Welt stand."

Ergänzend sagte der Oberbefehlshaber der iranischen Revolutionsgarden: "Alle Großmächte, die in der Geschichte beispiellose Imperatoren  waren, und ihre regionalen Verbündeten bildeten zusammen die globale Ebene einer unbekannten Koalition gegen Iran."

"Die wirtschaftliche Unterstützung des irakischen Regimes in diesem Krieg war eine globale wirtschaftliche Unterstützung. Es besteht kein Zweifel daran, dass alle Großmächte den Irak mit allen modernen und fortschrittlichen Waffen versorgten", so Salami weiter.

Bezüglich des Endes des irakischen Krieges gegen Iran hob er hervor: "Nur die militärische Dimension des Krieges endete, aber der Krieg wurde in anderen Formen (in der Welt) fortgesetzt."

Generalmajor Salami erinnerte auch daran, dass wenn die USA nicht der Erosion der Macht ausgesetzt gewesen wären und nicht aus ihrer strategischen Zuflucht herausgekommen wären, hätten sie die gesamte Welt verschlungen.

"Imam Khomeini hat den Feind Irans vertrieben und unser geehrtes Revolutionsoberhaupt hat ihn verfolgt und die Front der Feinde durcheinander gebracht und sie in politische Mißerfolge gestürzt" sagte der Oberbefehlshaber der iranischen Revolutionsgarden weiter.

 

Tags

Kommentar