Oct 21, 2020 11:01 Europe/Berlin

Teheran (ParsToday/MehrNews) - Das gemeinsame Spezialmanöver der iranischen Armee und der Revolutionsgarden (Sepah), unter dem Thema "Luftverteidigung des Velayat-Himmels 99", hat heute (Mittwoch) begonnen.

Laut dem Sprecher des Manövers, Brigadegeneral Abbas Farajpour, ist das Motto des Manövers in diesem Jahr "Sicherer Himmel unter dem Schutz der Luftverteidigungsstärke" und die Übungen konzentrieren sich auf den Schutz der strategischen Standorte des Landes mithilfe einheimischer Raketen-, Radar- und Aufklärungssysteme sowie elektronischer Kampf-, Kommunikations- und Überwachungsausrüstung.

Weiter hieß es, dass das Manöver unter der operativen Anleitung und Kontrolle des Luftwaffenstützpunktes Khatam al-Anbiya durchgeführt wird.

"Die erste Phase der Übung umfasst die Erweiterung und den Einsatz von Verteidigungssystemen, einschließlich Raketen- und Radarsystemen, wobei der Schwerpunkt auf der Mobilität und der schnellen Reaktion der Einsatzkräfte liegt", fügte Farajpour hinzu.

Während eines mehr als vierzigjährigen Waffenembargos, das der Westen gegen Iran verhängt hat, hatte das Land keine andere Wahl, als auf eigenen Beinen zu stehen, um sein militärisches Arsenal aufzubauen. Heute sind über 80 Prozent der iranischen Verteidigungsausrüstungen einheimisch.

"Heute ist der iranische Himmel mit seiner inländischen Luftverteidigungsausrüstung sicherer ist als je zuvor", so die Befehlshaber der iranischen Armee. Die iranische Militärdoktrin basiert jedoch auf Verteidigung und die militärischen Ausrüstungen sind nicht auf Angriffe ausgelegt.

Tags

Kommentar