Oct 22, 2020 12:27 Europe/Berlin
  • Iran verkauft drei große Benzinladungen im Wert von einer Milliarde Dollar

Teheran (Farsnews/Press TV) - Laut einem Bericht haben drei große iranische Benzinladungen, die zu FOB-Preisen (Free-on-Board) verkauft wurden, dem Land fast 1 Milliarde US-Dollar eingebracht.

Die iranische Nachrichtenagentur Fars News teilte am Mittwoch mit, dass die drei Ladungen früher am Tag vom Iran Energy Exchange (IRENEX) an unbekannte ausländische Kunden verkauft worden seien.

Dem Bericht zufolge beliefen sich die Lieferungen auf 28 Millionen Barrel Benzin, die alle an Stationen im südlichen iranischen Hafen Bandar Abbas am Persischen Golf verladen werden sollen, um an Kunden in unbekannten "Seezielen" geliefert zu werden.

Es hieß, zwei 11-Millionen-Barrel-Benzinladungen seien zu einem FOB-Preis von 32,14 Dollar pro Barrel verkauft worden. In dem Bericht wurde der Preis der 6-Millionen-Barrel-Ladung nicht erwähnt, aber der Gesamtwert der drei Ladungen wurde auf 294,34 Billionen Rials, oder 1 Milliarde Dollar basierend auf dem Preis des US-Dollars auf einem von der Regierung betriebenen Sekundärbörsenmarkt, geschätzt.

Iran hat den IRENEX genutzt, um den ausländischen Kunden seine Kohlenwasserstoffprodukte anzubieten, als der US-Druck auf seinen Energiesektor zunahm. Der Mechanismus hat sich mehrfach als erfolgreich erwiesen, insbesondere bei Exportgeschäften mit Kunden, die Zahlungen abwickeln können, ohne von amerikanischen Sanktionen betroffen zu werden.

Benzin ist zu einem wichtigen Energieprodukt für den Export geworden, weil Iran weiterhin Rekordmengen des Kraftstoffs durch seine großen Raffinerien im Persischen Golf pumpt.

Iran verkaufte Benzin zum Marktpreis an Venezuela

Iran hat in den letzten Monaten acht große Benzinladungen nach Venezuela verschifft, da in dem südamerikanischen Land, in dem die Ölindustrie von den US-Sanktionen betroffen ist, akuter Kraftstoffmangel herrscht.

Sowohl Venezuela als auch Iran haben jedoch gezeigt, dass sie trotz der US-Drohungen mehr als bereit sind, zusammenzuarbeiten. Nach Angaben der Washington Post haben Venezuela und Iran bewiesen, dass die Sanktionen der Trump-Regierung fehlschlagen.

Kommentar