Oct 25, 2020 14:10 Europe/Berlin
  • Karabach-Konflikt: Iranische Revolutionsgarden setzen mechanisierte Brigade an nordwestlicher Grenze ein

Teheran (ParsToday/PressTV) - Die Bodentruppe der iranischen Revolutionsgarden (Sepah) hat eine mechanisierte Brigade eingesetzt, um die nordwestliche Grenze des Landes inmitten des anhaltenden Feuergefechts zwischen Aserbaidschan und Armenien über die umstrittene Region Berg-Karabach zu schützen.

Die Sepah News berichteten über den Einsatz am Sonntag. Die mechaniserte Brigade der Bodentruppe, bestehe aus Panzern und anderer militärischer Ausrüstung und sei in Gebieten entlang der Grenze in den Landkreisen Khoda Afarin und Jolfa stationiert.

Dem Bericht zufolge wurden Vorkehrungen getroffen, um die Sicherheit der nordwestlichen Grenzen zu gewährleisten.

Ein Sepah-Mitglied sagte, die Brigade sei beauftragt worden, "die territoriale Integrität des Landes und die in diesen Gebieten lebenden Menschen zu verteidigen".

Seit dem 27. September sind armenische Separatisten in Aserbaidschans abtrünniger Region Berg-Karabach in heftige Zusammenstöße gegen aserbaidschanische Streitkräfte verwickelt.

Bei den Zusammenstößen wurden bisher mehr als 1.000 Menschen getötet, darunter Zivilisten, von denen die meisten der aserbaidschanischen Seite angehören. Das Aufflammen war die schlimmste Gewalt, die zwischen den beiden Seiten seit 1992 ausbrach, als die Separatisten in die Region einfielen und die aserbaidschanische Seite zu einem Rückzug zwangen.

Zwei Runden Waffenstillstandsgespräche haben es bisher nicht geschafft, die Situation zu beruhigen, die sich am Sonntag zuvor verschlechtert hat.

Kommentar