Oct 27, 2020 10:01 Europe/Berlin
  • Iran: Reaktionen auf Macrons Beleidigung der Muslime

Teheran (ParsToday) - Die iranischen Revolutionsgarden (Sepah), das islamisch-iranische Parlament sowie iranische Positionsträger haben die Beleidigungen der islamischen Heiligkeiten durch den französischen Präsidenten verurteilt.

Am Montag hieß es in einer offiziellen Erklärung der Revolutionsgarden (Sepah): Die Führer des hegemonialen Herrschaftssystems und die Zionisten werden den krisengeschüttelten und unmenschlichen Westen nicht aus seinem Sumpf befreien können, und sie werden zweifellos in nicht allzu ferner Zukunft Antworten der muslimischen Ummah erwarten müssen, die über ein Embargo gegen Frankreich und Straßenproteste hinausgehen.

Betont wird in der Erklärung weiter, dass die Anstiftung der Islamophobie durch Macron und ihre gelogenen Behauptungen über angebliche Versuche von Islamisten, die französische Verfassung ändern zu wollen, nicht nur das leuchtende Antlitz des geehrten Propheten des Islam -s.a.- nicht beschädigen, sondern diese schmutzigen Aktionen werden die schwarze Liste der Islamgegner erweitern.

 Generalmajor Mohammad Bagheri, Generalstabschef der iranischen Streitkräfte

Der Generalstabschef der iranischen Streitkräfte sagte am Montag: Die Erklärungen gegen die Menschenrechte des französischen Präsidenten zur Fortsetzung der Veröffentlichung beleidigender Karikaturen gegen den geehrten Propheten des Islam -s.a.-, die er als Unterstützung für die Werte des Säkularismus bezeichnete, enthüllten erneut das Wesen der falschen Menschenrechtsaktivisten und zeigte erneut, dass sie entgegen den internationalen Regeln und Prinzipien dem Respekt vor den göttlichen Religionen nicht die geringste Aufmerksamkeit schenkten.

Auch die Abgeordneten des islamisch-iranischen Parlamentes verurteilten die Äußerungen des französischen Präsidenten gegen den geehrten Propheten des Islam -s.a.-. Sie bezeichneten ein derartiges Vorgehen unter dem Vorwand der Meinungsfreiheit als die größte Unterdrückung der Freiheit und stellten fest, dass die Muslime dieser Welt geeint gegen den Strom der Ungläubigen stehen und die rettende Botschaft des Propheten des Islam -s.a.- in der Welt verbreiten werden. 

Ali Shamkhani - Sekretär des Obersten Nationalen Sicherheitsrates Irans 

Der Sekretär des Obersten Nationalen Sicherheitsrates Irans hat am Montag auf seiner persönlichen Internetseite Macron vorgeschlagen, sich mehr mit der Geschichte zu befassen und sich nicht über die Unterstützung der im Niedergang befindlichen Amerikaner und Zionisten zu freuen.

Das französische Satiremagazin Charlie Hebdo hat vor kurzem erneut die diffamierenden Karikaturen des geehrten Propheten des Islam -s.a.- veröffentlicht. 

Der französische Präsident Emmanuel Macron hat nach einem terroristischen Anschlag auf einen französischen Lehrer, der diese Karikaturen im Unterricht verwendete, mit Äußerungen, die weit von der Norm der Diplomatie und den Prinzipien der Demokratie entfernt sind erklärt, dass Frankreich weiterhin beleidigende Karikaturen des Propheten des Islam -s.a.- veröffentlichen werde.

 

Tags

Kommentar