Oct 29, 2020 09:53 Europe/Berlin
  • Streit um Berg-Karabach: Irans Vizeaußenminister in Moskau eingetroffen

Moskau (ParsToday) - Der iranische Vizeaußenminister ist zu Gesprächen über den Berg-Karabach-Konflikt in Moskau, der zweite Station seiner Regionalreise, eingetroffen.

In den letzten 30 Jahren könnten die Mitglieder der Minsk-Gruppe nichts unternehmen, um die Differenzen zwischen Aserbaidschan und Armenien zu lösen, sagte Abbas Araghchi am Donnerstag früh bei seiner Ankunft in Moskau.

Die islamische Republik Iran wolle durch ihre Initiative und durch regionale Zusammenarbeit die Differenzen zwischen Baku und Jerewan beenden und habe einen langen Weg, um dieses Ziel zu erreichen, fügte der iranische Vizeaußenminister hinzu.

Iran stellt Teil einer Friedensinitiative für Berg-Karabach vor

Vor seiner Reise nach Moskau besuchte Araghchi Baku. Er und die ihn begleitende iranische Delegation, führten dort Gespräche mit den Verantwortlichen der Republik Aserbaidschan, darunter mit dem Außenminister Jeyhun Bayramov, dem stellvertretenden Außenminister Khalaf Halafov, dem Assistenten des aserbaidschanischen Präsidenten Hikmat Hajiyev und dem stellvertretenden Premierminister Shahin Mustafayev. Araghchi gab einen Teil der iranischen Friedensinitiative für den Berg-Karabach Konflikt zwischen der Republik Aserbaidschan und Armenien bekannt.

Seit dem 27. September sind armenische Separatisten in Aserbaidschans abtrünniger Region Berg-Karabach in heftige Zusammenstöße gegen aserbaidschanische Streitkräfte verwickelt.

Tags

Kommentar