Nov 04, 2020 07:05 Europe/Berlin
  • Verhandlungen zwischen Iran und China wurden nicht gestoppt

Teheran (IRNA/ParsToday) - Das iranische Außenministerium hat dementiert, dass die Verhandlungen zwischen Iran und China über ein umfassendes Kooperationsdokument ausgesetzt worden seien, bis das Ergebnis der US-Präsidentschaftswahlen vorliege.

Der Sprecher des iranischen Außenministeriums Said Khatibzadeh hat am Dienstagabend in Teheran gesagt: "Teheran und Peking sind derzeit bei Gesprächen über Einzelheiten des Vertrages, und die erzielten Ergebnisse werden wenn sie vorliegen bekannt gegeben."

Die Verhandlungen zwischen Iran und China über ein 25-Jahres-Abkommen würden ernsthaft geführt und hätten nichts mit Wahlen irgendeines Landes zu tun, insbesondere nicht mit denen in den USA, so Khatibzadeh weiter.

Das umfassende iranisch-chinesische Kooperationsabkommen, das derzeit ausgearbeitet und abgeschlossen wird, ist heute zu einem der größten Sorgen amerikanischer Verantwortungsträger geworden.

Der Entwurf des 25-jährigen umfassenden Kooperationsabkommens zwischen Iran und China wurde kürzlich vom Kabinett der Islamischen Republik Iran genehmigt, und das iranische Außenministerium wurde angewiesen, die letzten Schritte zu unternehmen, bis das Dokument mit der chinesischen Seite unterzeichnet ist.

Dieses Dokument umfasst verschiedene Bereiche, darunter Politik, Sicherheit, Verteidigung, Kultur, Landwirtschaft, Wirtschaft, Wissenschaft, Tourismus, Öl und Energie, Telekommunikationsinfrastruktur und Kommunikationstechnologie, Handel, Gesundheit und Wellness.

Das iranische Außenministerium hatte zuletzt mitgeteilt, so wie Iran ein wichtiges Land im westasiatischen Raum ist, hat China als wichtiges Land in Ostasien großes Potenzial und umfangreiche Kapazitäten und wird bald zur weltweit führenden Wirtschaftsmacht. Daher ist es selbstverständlich, dass langfristige Beziehungen zwischen China und Iran für viele Länder, insbesondere die USA und Europa, nicht erfreulich sind.

Tags