Nov 24, 2020 12:06 Europe/Berlin
  • Zarif: Welt hat moralische Verantwortung, Tragödie im Jemen zu beenden

Teheran (Press TV) - Der iranische Außenminister hat die Notwendigkeit der Beendigung der von Saudi-Arabien angeführten Angriffe auf den Jemen sowie den Beginn eines politischen Prozesses zur Lösung des dortigen Konflikts gefordert.

Mohammad Javad Zarif antwortete am Montag auf einen früheren Tweet von UN-Generalsekretär Antonio Guterres, in dem dieser schrieb, der Jemen stehe vor der "unmittelbaren Gefahr der schlimmsten Hungersnot", wie sie die Welt seit Jahrzehnten nicht erlebt habe, und forderte "sofortiges Handeln".

Als Reaktion darauf betonte der iranische Außenminister die Verantwortung der Weltgemeinschaft, ein Ende des von Saudi-Arabien geführten Krieges gegen den Jemen zu ermöglichen.

"Genug ist genug! Es ist eine längst überfällige moralische Verantwortung der gesamten Weltgemeinschaft, die Tragödie im Jemen zu beenden. Und die Invasoren - und ihre Herren, die jemenitische Leben für Dollar handeln - zu stoppen", schrieb Zarif auf Twitter.

"Der einzige Weg ist ein Waffenstillstand + das Ende der Bombardierungen, dringende humanitäre Hilfen; und politische Gespräche", betonte der iranische Außenminister.

Enough is enough!It is a moral responsibility, long overdue, for int'l community to end #Yemen tragedy. And hold invaders—and their masters trading Yemeni lives for $—to account.Only viable path is ceasefire+end to bombardments; urgent humanitarian aid; and political talks.

— Javad Zarif (@JZarif) November 23, 2020

Saudi-Arabien und einige seiner regionalen Verbündeten starteten im März 2015 ihre militärischen Angriffe auf den Jemen, um die Regierung des zurückgetretenen Präsidenten Abd Rabbo Mansur Hadi wieder an die Macht zu bringen und die beim Volk beliebte Ansarullah-Bewegung zu zerschlagen.

Tags