Dez 14, 2020 12:51 Europe/Berlin
  • Iran: Vorschlag zur Lösung der Jemen-Krise liegt noch auf dem Tisch

Teheran (ParsToday) - Laut einem ranghohen Assistenten des iranischen Außenministers liegt der Vorschlag der Islamischen Republik Iran zur politischen Lösung der Jemen-Frage immer noch auf dem Tisch.

"Schon seit Beginn der Offensive auf den Jemen hat sich Iran für eine politische Lösung für den Krieg ausgesprochen und dazu einen Vier-Punkte-Plan vorgeschlagen", sagte Ali Asghar Khadschi, der Assistent des iranischen Außenministers für politische Angelegenheiten am Sonntag dem jemenitischen Sender Al-Massira. 

Khadschi fügte hinzu: "Einige Länder in der Region glaubten, dass sie die Jemen-Frage in drei oder vier Monaten militärisch beenden könnten, ohne anderen Konfliktparteien politische Zugeständnisse zu machen. Jetzt, sechs Jahre nach dem Angriff auf den Jemen, haben die Aggressoren ihre Ziele nicht erreicht. Vielmehr ist es dem jemenitischen Volk gelungen, durch die Entwicklung von Präventivmaßnahmen und die Herstellung des Machtgleichgewichts die Machtverhältnisse zu seinen Gunsten zu ändern."

Der Assistent des iranischen Außenministers wies darauf hin, dass die Militäroffensive im Jemen die schlimmste humanitäre Krise des Jahrhunderts verursacht hat und erklärte: "Wir hoffen, dass die Länder der Region, die Vereinigten Staaten und die Feinde des Jemen verstehen, dass Krieg nicht die Lösung sein kann."

Unterstützt von den Vereinigten Staaten, den Vereinigten Arabischen Emiraten und einigen weiteren Ländern hat Saudi-Arabien im März 2015 eine militärische Invasion im Jemen gestartet und eine Land-, See- und Luft-Blockade über das Land verhängt. Dadurch sind Tausende Menschen in diesem Land getötet, verletzt bzw. obdachlos geworden.

Tags