Jan 12, 2021 09:55 Europe/Berlin
  • Iran beantragt bei Interpol rote Ausschreibung für 4 Täter von Attentat auf Nuklearwissenschaftler Fakhrizadeh

Teheran (ISNA/Sputnik) - Ein Sprecher der iranischen Polizei teilte mit, dass ein Antrag auf eine rote Ausschreibung (Red Notice) bei Interpol für 4 Beteiligte an der Ermordung des iranischen Nuklearwissenschaftlers Mohsen Fakhrizadeh gestellt worden sei.

Polizeioffizier Mehdi Hajian sagte gestern bei einer Pressekonferenz in Teheran, dass außerdem der Antrag für die Ausstellung der roten Ausschreibung bei Interpol für die Täter der Ermordung von Qassem Soleimani vorbereitet worden sei."

In einem weiteren Abschnitt des Interviews wies er darauf hin, dass die IR Iran die Menschenrechte schütze und fügte hinzu: "Die Weltgemeinschaft sollte wissen, dass wir beim Kampf gegen organisierte Verbrechen an vorderster Front stehen."

Hajian sagte, dass autoritäre Regierungen Iran als Verletzer der Menschenrechte betrachteten, aber in der Praxis wüssten die Menschen auf der Welt, welche Länder Verteidiger der Menschenrechte seien und was die iranischen Maßnahmen in dieser Hinsicht gewesen seien.

Er sagte, dass der Kampf gegen den Terrorismus auf globaler und internationaler Ebene auch in der Verantwortung der Islamischen Republik Iran liege. Einnahmequellen für den Terrorismus seien Drogen und organisiertes Verbrechen, und Iran stehe an der Spitze des Kampfes gegen diese.

Iran: Anschlag auf Wissenschaftler Fakhrizadeh mit satellitengesteuerter Ausrüstung verübt

Der Atomwissenschaftler und Leiter der Forschungs- und Innovationsorganisation des Ministeriums für Verteidigung und Unterstützung der iranischen Streitkräfte, fand am Freitag dem 27.11.2020 bei einem Terroranschlag in der Nähe von Teheran den Märtyrertod.

Tags