Jan 20, 2021 08:38 Europe/Berlin
  • Borrell äußert sich besorgt über negative Auswirkungen der US-Sanktionen auf JCPOA

Brüssel (Fars News/ParsToday) - Der EU-Außenbeauftragte hat sich besorgt über die negativen Auswirkungen der US-Sanktionen auf das internationale Atomabkommen mit Iran -JCPOA- geäußert.

Josep Borrell schrieb in einem Brief an die EU-Außenminister, der am Dienstag der AFP vorlag: "Wir erleben sehr besorgniserregende Entwicklungen bei den Nuklearfragen sowie wegen einer neuen Runde von US-Sanktionen".

Das Problem könnte die diplomatischen Bemühungen, einschließlich der Erleichterung der Rückkehr der USA zum Atomabkommen -JCPOA- und der Rückkehr Irans zur vollständigen Einhaltung seiner nuklearen Verpflichtungen untergraben, schrieb Borrell in dem Brief.

Er warnt davor, dass sich das Atomabkommen mit Iran an einem "kritischen Punkt" befinde.

Der Gemeinsame Umfassende Aktionsplan -JCPOA- des Atomabkommens mit Iran ist eine 2015 zwischen Iran und der G5 + 1 (5 ständige Mitglieder des UN-Sicherheitsrates plus Deutschland) erzielte Einigung. Die Regierung von US-Präsident Donald Trump, ist im Mai 2018 aus diesem Vertrag ausgestiegen.

Der gewählte US-Präsident Joe Biden hat seine Politik bezüglich dem JCPOA bisher noch nicht explizit und transparent gemacht.

Die Islamische Republik Iran hat erklärt, dass sie keine neuen Bedingungen oder Forderungen der USA akzeptieren werde, um ihren Verpflichtungen aus dem Atomabkommen -JCPOA- nachzukommen.

Tags