Jan 20, 2021 10:09 Europe/Berlin
  • Muslimische US-Abgeordnete Omar: US-Sanktionen haben tausende Iraner in den Tod gerissen

Washington (IRNA/ParsToday) - Die muslimische Abgeordnete im US-Repräsentantenhaus Ilhan Omar hat am Dienstag die feindselige Politik Washingtons gegenüber der Islamischen Republik Iran kritisiert.

Auf Twitter nannte Omar US-Außenminister Mike Pompeo ein "Monster" und schrieb, Pompeo habe den Iranern den Zugang zu Medikamenten inmitten der Coronavirus-Pandemie verwehrt und sei deshalb für den Tod Tausender Iraner verantwortlich.

Pompeo habe eine Lobby für strenge Sanktionen gegen das iranische Volk gebildet, erklärte Omar. "Wir dürfen nicht die Millionen Menschen, die unter seiner Grausamkeit gelitten haben, vergessen", fügte die muslimische Abgeordnete im US-Repräsentantenhaus hinzu.

Die US-Regierung hat nach dem illegalen  Ausstieg aus dem Atomabkommen -JCPOA- im Mai 2018 eine umfassende Kampagne gestartet, um Druck auf Iran auszuüben. Die einseitigen US-Sanktionen, von denen auch medizinische Güter und Medikamente betroffen sind, verursachen viele Probleme für das iranische Volk, insbesondere für viele kranke Menschen.

Der iranische Außenminister Mohammad Javad Zarif hat in einem Schreiben an UN-Generalsekretär Antonio Guterres die Aufhebung aller einseitigen US-Sanktionen gegen Iran gefordert. Zarif schrieb: "Trotz der wissenschaftlichen Fähigkeiten des iranischen Gesundheitssystems, haben die US-Sanktionen und die Maximaldruck-Politik der USA zur Verhinderung des Verkaufs von Medikamenten und medizinischen Geräten an Iran beigetragen und behindern die Bemühungen der Bekämpfung des Coronavirus".

Die muslimische Abgeordnete im US-Repräsentantenhaus kritisierte außerdem den Verkauf von US-Waffen an Saudi-Arabien und die Vereinigten Arabischen Emirate (VAE). 

Trump habe Waffen im Wert von mehr als 290 Milliarden US-Dollar an Saudi-Arabien verkauft, ein Regime, das regelmäßig Anhänger von Menschenrechten und politischen Reformen in seinem Land, insbesondere Frauen, inhaftiere, foltere und töte, so Omar weiter.

Tags