Feb 25, 2021 20:57 Europe/Berlin
  • Irans Außenminister: Amerikas Verhalten hat sich nicht geändert

Teheran (ParsToday) - Laut dem iranischen Außenminister habe sich das Verhalten der USA in der Frage des Atomabkommens mit Iran nicht geändert.

In einem am Donnerstag (heute) veröffentlichten Tweet schrieb Mohammad-Javad Zarif, Außenminister der Islamischen Republik Iran, die Vereinigten Staaten würden anerkennen, dass Iran nach dem Rückzug Washingtons aus dem Gemeinsamen umfassenden Aktionsplan (JCPOA/Atomabkommen) seine Verpflichtungen aus dem Atomabkommen reduziert habe, während bis dahin das Land alle mit dem Deal zusammenhängenden Auflagen eingehalten habe.

Zarif fügte im Tweet hinzu: „Das Verhalten der Vereinigten Staaten, das der Grund dafür war, hat sich nicht geändert.“

Der iranische Außenminister betonte zudem, dass auch die drei europäischen Länder dafür verantwortlich seien. Sie hätten drei Jahre lang keinen Handel mit Iran betrieben.

Zarif betonte, die USA und die EU-Troika (Frankreich, Großbritannien und Deutschland) sollten besser dieses Problem angehen, anstatt Iran ständig aufzufordern, mit dem aufzuhören, was es momentan tut.

Am 8. Mai 2019, also genau ein Jahr nach dem einseitigen Austritt der USA aus dem internationalen Atomabkommen und nach dem Nachweis der Unwirksamkeit europäischer Vorschläge zum Ausgleich der wirtschaftlichen Folgen des Rückzugs der USA, hat die Islamische Republik Iran ihre Verpflichtungen aus dem Abkommen in fünf Schritten reduziert.

Teheran hat jedoch wiederholt bekräftigt, dass es alle diese Schritte unverzüglich rückgängig machen werde, sobald die andere Seite zum Atomabkommen zurückkehren und dafür sorgen, dass Teheran zu seinen Rechten aus diesem Deal komme.