Mrz 02, 2021 12:10 Europe/Berlin

Washington (Pars Today/PressTV) - Das US-Zentralkommando (CENTCOM) der amerikanisch-terroristischen Militärs in Westasien hat ein Video über den iranischen Raketenangriff auf die Basis Ain al-Assad im Irak am 8. Januar 2020 veröffentlicht.

CENTCOM, das oberste US-Kommando, das die militärischen Aktivitäten der USA im Nahen Osten überwacht und koordiniert, gab das Video zunächst an CBS News "60 Minutes" ein Segment, das am vergangenen Wochenende ausgestrahlt wurde.

Das Video zeigt zunächst fünf Rampen in Ain al-Assad namens Bravo, Charlie, Foxtrot, Valley und Voodoo - sowie die Flugzeuge, die zum Zeitpunkt des Angriffs positioniert waren.

Die Notizen auf dem Bildschirm zeigen auch, dass sich normalerweise 10 Flugzeuge an der Rampe befinden und dass 51 Starrflügel-Flugzeuge und Hubschrauber die Basis vor den Angriffen evakuiert haben.

Das Video zeigt dann zwei Raketen die die Bravo-Rampe für "expeditionäre Luftwartungsanlagen", eine formale Bezeichnung für Hangars vom Typ "Spannungsmembran" treffen. Eine dritte Rakete trifft die Charlie-Rampe und beschädigt zusätzliche Clamshell-Hangars sowie Büros, Wohnräume, Restaurants und Toiletten.

Die vierte Rakete trifft die Voodoo-Rampe und mehrere Clamshell-Hangars sowie eine Treibstoffblase. Die letzten beiden im Bildmaterial gezeigten Raketen treffen auf die Rampen Charlie und Valley und ein Rettungs-Koordinierungszentrum sowie Wartungseinrichtungen, ein Fitnessstudio und einen Speisesaal.

Es ist nicht klar, welche Art von Drohne das fragliche Video gefilmt hat, aber es ist bekannt, dass eine Reihe von MQ-1C- Gray Eagle-Drohnen der US-Armee zu diesem Zeitpunkt in der Luft waren und einige weitere aufgrund der Befürchtungen, dass ein komplexer Bodenangriff folgen könnte, auf Station gehalten wurden, so die Drive-Website.

Wie auch immer, die Angriffe beschädigten die Glasfaserleitungen, die die Bodenkontrollstationen in Ain al-Assad mit den Satellitenterminals verbanden, und trennten sie von diesen. Dies kann zum Teil auch erklären, warum nur sechs der Raketeneinschläge im Filmmaterial zu sehen sind.

Laut CBS News führte  Iran im Januar letzten Jahres (2020) den bislang größten ballistischen Raketenangriff gegen US-Streitkräfte durch, und 11 Raketen trafen die Basis in Ain al-Assad, in der 2.000 US-Soldaten und eine große Anzahl von Flugzeugen der US-Armee stationiert waren. Jede der  Raketen trug einen Sprengkopf mit einem Gewicht von mehr als 453 kg.

Am 8. Januar 2020 haben die islamisch-iranischen Revolutionsgarden als Reaktion auf den Terroranschlag der USA auf General Qassem Soleimani, dem Kommandeur der Quds Brigade der Revolutionsgarden, Dutzende Raketen auf die US-Basis Ain al-Assad in der irakischen Provinz al-Anbar abgeschossen..

General Qassem Soleimani und der Vize-Kommandeur der irakischen Voksmobilmachungskräfte, Abu Mahdi al-Muhandis sowie weitere Kameraden wurden am 3. Januar 2020 bei dem terroristischen Luftangriff der US-Aggressoren in der Nähe des Flughafens der irakischen Hauptstadt Bagdad ermordet.

Während der damalige US-Präsident Donald Trump nach dem Angriff behauptete, "alles ist in Ordnung" und keine US-Kräfte seien verletzt worden, veröffentlichte das Pentagon Informationen über die durch den Angriff verursachten Schäden.