Mrz 07, 2021 10:31 Europe/Berlin
  • Russischer Botschafter übergibt Putins Schreiben dem außenpolitischen Berater des Revolutionsoberhaupts

Teheran (ParsToday) - Der russische Botschafter in Iran Lavan Jagarian hat dem außenpolitischen Berater des Oberhaupts der Islamischen Revolution Ali Akbar Velayati bei einem Treffen in Teheran das Antwortschreiben des Präsidenten übergeben.

Bei diesem Treffen wies der außenpolitische Berater des Revolutionsoberhaupts auf die regionalen und internationalen Entwicklungen hin und sagte: „Regionale Beziehungen und die damit zusammenhängenden Entwicklungen haben zu einer stärkeren Zusammenarbeit und Interaktion zwischen Teheran und Moskau geführt, und die Begegnungen der Verantwortlichen beider Länder im Prozess der Beziehungen und der Stärkung der Interaktionen sind äußerst wichtig.“

Velayati ging dann auf die "wirkungsvolle" Zusammenarbeit zwischen Teheran und Moskau auf regionaler und internationaler Ebene ein und sagte dazu weiter: „Glücklicherweise half die iranisch-russische Zusammenarbeit dem Krisenland Syrien, seinen Feinden zu widerstehen, die ihm einen internationalen Krieg mit mehr als 70 Ländern auferlegten. Daher ist diese internationale Zusammenarbeit sehr effektiv und ein weiteres Beispiel dafür hat es im Konflikt zwischen Armenien und Aserbaidschan gegeben.“

Der außenpolitische Berater des Revolutionsoberhaupts fügte hinzu, in der derzeitigen Lage der Region könnten die beiden Länder in Abstimmung miteinander in anderen Bereichen präsent sein, und die Zusammenarbeit werde sicherlich weiter zunehmen und vielfältiger werden.

Dabei äußerte Lavan Jagarian sich erfreut über den wachsenden Prozess und die Entwicklung der Beziehungen zwischen den beiden Ländern und sagte, die Stärkung der bilateralen Beziehungen zwischen Russland und Iran habe zur Konsolidierung und Fortsetzung der Beziehungen und der Zusammenarbeit zwischen den beiden Ländern geführt, und die beiden Länder hätten wirksame Schritte zur Verbesserung der Beziehungen unternommen.