Mrz 07, 2021 11:52 Europe/Berlin
  • Rohani lehnt ausländische Einmischung in den Irak ab und fordert Sicherheit und Stabilität für den Nachbarn

Teheran (ParsToday/PressTV) - Präsident Hassan Rohani hat bekräftigt, dass Iran gegen jegliche ausländische Einmischung in den Irak ist und erklärt, dass Sicherheit, Integrität, Frieden und Ruhe im arabischen Staat zu den obersten Prioritäten der Islamischen Republik gehören.

"Wir lehnen jede Einmischung von außen in die inneren Angelegenheiten des Irak ab und betrachten dies als einen Nachteil für dieses Land und die gesamte Region", sagte Rohani in einem Telefonat mit dem irakischen Premierminister Mustafa al-Kazemi am Samstag. 

Er fügte hinzu, dass die Anwesenheit von US-Truppen in regionalen Ländern, einschließlich des Irak, die Ursache für Instabilität und Unsicherheit ist und sagte: "Die Amerikaner haben in der Region immer eine destruktive Rolle gespielt." 

Er betonte, dass die rasche Umsetzung des Gesetzes des irakischen Parlaments zur Ausweisung amerikanischer Streitkräfte aus dem Irak "dazu beitragen kann, Frieden, Stabilität und Ruhe im Land und in der Region wiederherzustellen". 

Der iranische Präsident sagte, regionale Probleme sollten von den Ländern in der Region geregelt werden, und drückte Teherans Bereitschaft aus, mit den regionalen Staaten bei der Förderung von Sicherheit und Frieden zusammenzuarbeiten. 

Er fügte hinzu, dass die Verbesserung der Wirtschaftsbeziehungen zwischen den beiden Ländern parallel zu den politischen Beziehungen angesichts der großen Kapazitäten beider Seiten sehr wichtig sei, und betonte, wie die Notwendigkeit, die Zusammenarbeit zwischen Teheran und Bagdad in allen Bereichen zu stärken. 

Er wies darauf hin, dass eine beschleunigte Erteilung von Visa für Unternehmen und private Wertpapierfirmen zur Stärkung der Zusammenarbeit beitragen könne. 

An anderer Stelle in seinen Ausführungen wies Rohani auf Milliarden von Dollar iranischer Vermögenswerte hin, die illegal in irakischen Banken eingefroren wurden, und betonte, dass die finanziellen Ressourcen so bald wie möglich freigegeben werden sollten.

Der irakische Premierminister seinerseits lobte die Unterstützung Irans bei der Schaffung von Sicherheit und Stabilität in seinem Land und sagte, die Vereinigten Staaten hätten sowohl Teheran als auch Bagdad illegale und grausame Sanktionen auferlegt.

Kazemi sagte auch, dass Bagdad seine größten Anstrengungen unternehmen werde, um den Sanktionen gegen Iran vollständig entgegenzuwirken.  Er bemerkte auch, dass im Irak ein spezielles Komitee eingerichtet wurde, um den Warentransit mit Iran zu erleichtern.

Der irakische Premierminister, der eine hochrangige politisch-wirtschaftliche Delegation leitete, stattete Teheran im Juli 2020 einen offiziellen Besuch ab und führte Gespräche mit hochrangigen iranischen Funktionsträgern.

Bei einer gemeinsamen Pressekonferenz mit Kazemi in Teheran nach einem persönlichen Treffen sagte Präsident Rohani, der Besuch des irakischen Premierministers in Iran - dessen erste Auslandsreise in dieser Funktion - werde als "Meilenstein" auf bilateraler Ebene in den Beziehungen zwischen den beiden Nachbarn dienen.

Tags