Mrz 24, 2021 07:53 Europe/Berlin
  • Iran kritisiert Fortsetzung des saudischen Krieges im Jemen und erklärt Unterstützung für jeden Friedensplan

Teheran (IRNA) - Das iranische Außenministerium gab bekannt, dass es jeglichen Friedensplan für den Jemen unterstütze.

Zu Beginn des siebten Jahres der Militäroffensive der saudisch geführten Koalition gegen den Jemen teilte das iranische Außenministerium in einer Erklärung mit, dass es jeden Friedensplan auf der Grundlage der Beendigung der Angriffe, eines landesweiten Waffenstillstands, der Beendigung der Besatzung, der Aufhebung der Wirtschaftsblockade und der Aufnahme politischer Gespräche sowie letztendlich der Übergabe der Angelegenheiten an die Jemeniten zur Bestimmung ihres politischen Schicksals, unterstütze.

Weiter heißt es in der Erklärung, dass Iran hiermit seine Abscheu über die Fortsetzung dieses großen Verbrechens gegen die unschuldigen Menschen im Jemen zum Ausdruck bringe.

"Die Blockade und die Militäroffensive zielen auf 24 Millionen Menschen im Jemen ab, und täglich sterben Dutzende Menschen durch Bombenangriffe oder durch Hunger, Krankheit sowie Mangel an Medikamenten und Treibstoffen in medizinischen Zentren", heißt es.

Internationalen Statistiken sowie selbst auch dem Eingeständnis einiger politischer Gegner zufolge umfasst dieser unmenschliche Krieg alle Arten von Verbrechen und Straftaten, deren Verfolgung die Pflicht aller internationaler Institutionen und aller sogenannten Verteidiger von Freiheit und Menschenrechten ist.

Das iranische Außenministerium betonte, dass trotz zahlreicher Behauptungen, die Unterstützung für die Angriffe habe aufgehört, die Waffenverkäufe an die Aggressor-Koalition und sogar die für diese Waffen erforderliche technische Unterstützung fortgesetzt werden und dass Militärexperten aus einigen Ländern den Saudis bei ihren Verbrechen und Morden gegen das jemenitische Volk dienen.

Tags