Apr 07, 2021 12:34 Europe/Berlin
  • Shamkhani: Iran wird keinesfalls Verhandlungen über JCPOA hinaus aufnehmen

Teheran (Press TV/ParsToday) - Der Sekretär des Obersten Nationalen Sicherheitsrates Irans Ali Shamkhani hat gesagt, die Islamische Republik werde unter keinen Umständen Verhandlungen über den Gemeinsamen Umfassenden Aktionsplan -JCPOA- hinaus aufnehmen.

"Unabhängig davon, ob Europa den Willen oder die Fähigkeit hat, die USA davon zu überzeugen, alle Sanktionen auf einmal aufzuheben, und ob Washington zu seinen Verpflichtungen zurückkehrt, wird es unter keinen Umständen möglich sein, dass Iran an Gesprächen über den JCPOA hinaus teilnimmt", schrieb Shamkhani am Dienstag auf Twitter.

Shamkhanis Tweet folgte den Äußerungen des Sonderbeauftragten der US-Regierung für Iran Rob Malley. In einem Interview mit dem American National Public Radio wurde Malley nach einer "Follow-up" -Vereinbarung gefragt, falls der JCPOA wieder auf Kurs kommen sollte. Er sagte: "Was wir verfolgen, ist vor allem eine längere Vereinbarung. Auch wenn dieser Vertrag einige Zeit andauert und einige seiner Bestimmungen für immer gelten, wäre es natürlich besser, wie in jedem Rüstungskontrollabkommen zu prüfen, ob wir ein Folgeabkommen erhalten könnten, das die Fristen verlängert."

Zuvor hatten die Vertreter Irans und der G4 + 1 in Wien eine neue Gesprächsrunde über eine mögliche US-Rückkehr zum JCPOA begonnen, welchen die USA unter dem damaligen Präsidenten Donald Trump vor etwa drei Jahren verlassen hatten.

Die Wiener Verhandlungen fanden am Dienstag in den Formaten "in-person" und "expert-level"  statt.

Vor dieser Sitzung bekräftigte das iranische Außenministerium in einer Erklärung, dass keine Vertreter der USA an den Gesprächen in Wien teilnehmen sollen und, dass keine direkten oder indirekten Verhandlungen mit den Amerikanern auf der Tagesordnung stehen.