Apr 08, 2021 10:41 Europe/Berlin
  • Nach Angriff auf iranisches Schiff: Teheran klagt bei IMO

Teheran (ParsToday/IRNA) - Nach einem Terroranschlag auf das iranische Schiff "Iran Saviz" hat Teheran bei der Internationalen Seeschiffahrtsorganisation IMO (International Maritime Organization) eine Beschwerde eingereicht.

Dies teilte der iranische Minister für Straßen und Stadtentwicklung Mohammad Eslami gestern in einem Exklusivinterview mit der Nachrichtenagentur "Iran Press" mit.

In Bezug auf die Einzelheiten über den Vorfall im Roten Meer fügte Eslami hinzu, es gebe leider terroristische Regime in der Region, die regelmäßig terroristische Aktivitäten durchführen.

Der iranische Minister für Straßen und Stadtentwicklung bedauerte, dass die freien Wasserstraßen der Welt mit der Unterstützung einiger Parteien angegriffen werden. Eslami brachte seine Hoffnung zum Ausdruck, dass solchen Terroraktionen entgegengewirkt wird.

Das iranische Eskortschiff "Iran Saviz" ist Medien zufolge offenbar am Dienstagabend im Roten Meer durch eine Minen-Explosion beschädigt worden. Einem Bericht der "New York Times" zufolge handelte es sich bei dem Vorfall um einen Angriff.

Das iranische Außenministerium bestätigte den Vorfall. Die Explosion ereignete sich nach Angaben des Ministeriums in der Nähe der Küste Dschibutis und verursachte  geringfügige Schäden. 

Laut der Nachrichtenagentur Tasnim ist "Iran Saviz" seit einigen Jahren im Roten Meer stationiert, "um iranische Handelsschiffe (gegen Piraterie) zu eskortieren".

Die UNO reagierte auch auf den Angriff auf das iranische Schiff im Roten Meer und bekräftigte die internationale Schifffahrtsfreiheit, insbesondere in der Region und im Persischen Golf, als ein internationales Engagement.

"Die Schifffahrtsfreiheit ist auf der ganzen Welt von entscheidender Bedeutung, insbesondere im Roten Meer und im Persischen Golf. Ich denke, jeder ist sich seiner internationalen Verantwortung bewusst und wir möchten, dass dem mehr Beachtung geschenkt wird", sagte Stéphane Dujarric, Sprecher des UN-Generalsekretärs António Guterres am Mittwoch auf seiner täglichen Pressekonferenz.

Das Pentagon lehnte die Beteiligung des US-Militärs am Angriff auf das iranische Schiff ab.

Tags