Apr 13, 2021 12:15 Europe/Berlin
  • USA bestreiten Beteiligung am Vorfall in Natanz

Washington (IRNA/Pars Today) - Das Weiße Haus hat ohne Erklärung seiner Position jegliche Beteiligung der USA am terroristischen Vorfall in der iranischen Nuklearanlage Natanz bestritten

Die Sprecherin des Weißen Hauses, Jen Psaki, sagte  bei einer Pressekonferenz am Montag bezüglich des Sabotageaktes in der iranischen Anreicherungsanlage Natanz und der Auswirkungen auf die Atomgespräche: "Die USA waren in keiner Weise beteiligt", und man wolle sich nicht an Spekulationen über Hintergründe oder Folgen beteiligen.

Der Fokus der USA liege auf dem diplomatischen Weg und man habe keine Informationen über eine Änderung bei der Teilnahme und des Verlaufs der Gespräche am Mittwoch in Wien erhalten, fügte sie hinzu.

Das russische Außenministerium reagierte ebenfalls auf den Vorfall in der Urananreicherungsanlage in Natanz. Die Sprecherin des russischen Außenministeriums, Maria Zakharova, sagte am Montag, Moskau werde den Vorfall in der Atomanlage von Natanz nachdrücklich verurteilen, wenn dieser gezielt erfolgt sei.

Ali Akbar Salehi, der Leiter der iranischen Atomenergieorganisation, verurteilte den verabscheuungswürdigen Vorfall in Natanz und sagte: "Dieser Vorfall war definitiv Sabotage, und unsere Sicherheitssysteme haben die Wurzel des jüngsten Vorfalls gefunden."

Salehi fügte hinzu, dass der gegen die Anreicherungsanlage von Natanz verübte nukleare Terrorismus das Scheitern der Opposition gegen den industriellen und politischen Fortschritt Irans zeige, um bedeutende Entwicklungen der iranischen Nuklearindustrie zu verhindern.

Am Sonntagmorgen ereignete sich ein Vorfall in einem Teil des Stromverteilungsnetzes der Urananreicherungsanlage von Natanz, Zentraliran.

Tags