Apr 16, 2021 11:53 Europe/Berlin
  • Dänemark hat 3 Mitglieder der Terroristengruppe Al-Ahwaziyah der finanziellen Unterstützung des Terrorismus beschuldigt

Kopenhagen (FarsNews) - Der dänische Generalstaatsanwalt hat drei Mitglieder der von Saudi-Arabien unterstützten Terroristengruppe Al-Ahwaziyah beschuldigt, den Terrorismus in Iran finanziert und gefördert zu haben.

Laut Reuters gab die dänische Generalstaatsanwältin Lise-Lotte Nilas am Donnerstag bekannt, dass 3 Mitglieder der takfiristischen Terroristengruppe Al-Ahwaziyah zusammen mit dem saudischen Geheimdienst an der Finanzierung und Förderung terroristischer Aktivitäten in Iran beteiligt waren.

Dem Bericht zufolge wurden 3 Mitglieder der Terroristengruppe Al-Ahwaziyah im Februar 2020 in Dänemark festgenommen und befinden sich seitdem in Haft.

Der Prozess gegen die drei Elemente der Terroristengruppe Al-Ahwaziyah wird am 29. April 2021 in der dänischen Stadt Roskilde beginnen. Jeder der 3 Angeklagten muss mit einer Freiheitsstrafe von bis zu 12 Jahren rechnen.

Nach Angaben des dänischen Sicherheits- und Geheimdienstes haben die drei Angeklagten zwischen 2012 und 2018 für die Saudis spioniert.

Die Al-Ahwaziyah-Terroristengruppe, die direkt von saudischen Geheimdiensten und dem zionistischen Regime unterstützt wird, organisierte Terroroperationen in Iran von Europa aus, obwohl ein internationaler Haftbefehl gegen ihre Anführer erlassen wurde. In den letzten Jahren plante diese Terroristengruppe mehrere weitere Operationen in Teheran und Khuzestan, die aufgrund der Maßnahmen des iranischen Informationsdienstes scheiterten.

Am Samstag den 22. September 2018 eröffneten Mitglieder der Terroristengruppe Al-Ahwaziyah am Rande einer Parade der Streitkräfte der Islamischen Republik Iran in Ahvaz (Südwestiran) das Feuer auf die Zuschauer, wodurch 25 Menschen getötet und weitere 69 verwundet wurden.