Apr 17, 2021 08:20 Europe/Berlin
  • Iran weist Kiews Behauptung über absichtlichen Abschuss ukranischer Passagiermaschine zurück

Teheran (ParsToday/FarsNews) - Das Außenministerium der Islamischen Republik hat die Behauptung des Sekretärs des Nationalen Sicherheitsrates der Ukraine entschieden zurückgewiesen, wonach Iran die ukrainische Passagiermaschine abgeschossen habe.

In einer am Freitagabend abgegeben Mitteilung sagte Said Khatibzadeh, der Sprecher des iranischen Außenministeriums, über die Bemerkungen des Sekretärs des Nationalen Sicherheitsrates der Ukraine, es sei bedauerlich, dass ukrainische Verantwortungsträger trotz aller Erklärungen und Berichte von Experten weiterhin vage politische Aussagen machen und ihre eigenen Hypothesen in den Medien aufstellen. Khatibzadeh fügte hinzu: "Es scheint, dass es für die ukrainischen Behörden nicht Priorität ist, diesen tragischen Unfall im Rahmen objektiver und sachkundiger Fakten zu lösen und den Schmerz der Familien der Opfer zu lindern, sondern vorrangig ist für sie vielmehr, ihre internen Probleme oder Außenbeziehungen mit anderen Ländern mit diesem schmerzhaften Vorfall in Verbindung zu bringen und ihn politisch auszunutzen, indem sie diese Tragödie zum Vorwand nehmen". Er betonte: "Die Islamische Republik Iran erklärt erneut ihre Bereitschaft, mit allen Parteien im Rahmen des Völkerrechts und der Sitte zu verhandeln, und rät allen Parteien, mit ihren Bemerkungen nicht über den Rahmen von Logik und Recht hinauszugehen."

Am Freitag bestritt auch Keyvan Khosravi, Sprecher des Sekretariats des Obersten Nationalen Sicherheitsrates, die dem Sekretärs des Nationalen Verteidigungs- und Sicherheitsrates der Ukraine, Oleksiy Danilov, zugeschriebenen Vorwürfe und sagte: "Die Islamische Republik Iran hat ausdrücklich erklärt, dass der Absturz des ukrainischen Flugzeugs unbeabsichtigt war und dass der durch menschliches Versagen verursacht wurde."

Iran beschließt Schadensersatz für Opferfamilien des ukrainischen Flugzeugabsturzes

Eine ukrainische Passagiermaschine stürzte im Januar 2020 in der Nähe des Imam-Chomeini-Flughafens der iranischen Hauptstadt Teheran ab. Dabei kamen alle 176 Insasse, darunter 167 Passagiere und neun Crew-Mitglieder, ums Leben. Die meisten Passagiere im Flugzeug waren iranische Staatsangehörige, und 32 der Passagiere hatten auch Pässe aus fünf Ländern: Kanada, Afghanistan, Ukraine, Großbritannien und Schweden.

Tags