Apr 17, 2021 09:19 Europe/Berlin
  • Iran wirft AL und Persischem Golfkooperationsrat Zerstörung von Atomverhandlungen in Wien vor

Teheran (ParsToday/FarsNews) - Der Sprecher des iranischen Außenministeriums hat der Arabischen Liga (AL) und dem Kooperationsrat des Persischen Golfs geraten, sich auf die illegalen militärischen Atomaktivitäten des "zionistischen Regimes" zu konzentrieren, anstatt sich den permanenten Vorwürfen dieses Regimes gegen Iran anzuschließen.

Mit dieser Stellungnahme reagierte Said Khatibzadeh am Freitagabend auf die "destruktive Rolle" und die "intervenierten Bemerkungen" der AL und des Persischen Golfkooperationsrats in die laufenden Atomverhandlungen zwischen G4+1 und Iran in Wien und betonte: "Diese ungeschickten und verantwortungslosen Aussagen folgen ihren anti-iranischen Aussagen, die nicht darauf abzielen, an den Verhandlungen teilzunehmen, sondern sie zu zerstören". Khatibzadeh fügte hinzu: "Die Generalsekretäre dieser Organisationen sollten wissen, dass Iran Mitglied der Internationalen Atomenergiebehörde (IAEA) ist und alle nuklearen Aktivitäten der Islamischen Republik unter Aufsicht der Kontrollprogramme dieser Agentur stehen. Es ist offensichtlich, dass die Entwicklung dieses Programms im Einklang mit den legitimen Rechten der Islamischen Republik Iran steht und auf der Grundlage nationaler Interessen und zur Befriedigung der friedlichen Bedürfnisse fortgesetzt wird." Der Sprecher des iranischen Außenministeriums fuhr fort, es sei besser für diese Gruppen, ihre Bedenken an die Parteien zu richten, die gegen dieses Abkommen und die Resolution 2231 verstießen, indem sie die Unkenntnis der bestehenden Tatsachen vermieden. Khatibzadeh riet den Generalsekretären dieser beiden Organisationen, die Gefahren von Hunderten israelischer Sprengköpfe und die Nichtmitgliedschaft dieses Regimes im Atomwaffensperrvertrag (NPT-Vertrag) als die größte Bedrohung für Frieden, Stabilität und Sicherheit in der Region zu betrachten.

Nayef Falah Mubarak Al-Hajraf, Generalsekretär des Kooperationsrates des Persischen Golfs, hob am Mittwoch die Notwendigkeit der Beteiligung der Mitgliedstaaten dieses Rates an den Verhandlungen des UN-Sicherheitsrates hervor und behauptete in einem Schreiben an die Außenminister der USA, Russland, Chinas, Frankreichs, Großbritanniens und Deutschlands, der Kooperationsrat habe einen wichtigen Anteil an der Stärkung der Sicherheit und Stabilität der Region. Al-Hajraf fügte hinzu: "Die aktuellen Gespräche in Wien sollten nicht nur das iranische Atomprogramm abdecken, sondern auch das Verhalten des Iran mit seinen ballistischen Raketen und Drohnen als eine Quelle der Instabilität in der Region."

Tags