Apr 17, 2021 10:32 Europe/Berlin
  • Außenminister Zarif: Gespräch mit Taliban dient Irans nationalen Interessen

Teheran (ParsToday/ISNA) - Außenminister der Islamischen Republik Iran hat das Gespräch mit den afghanischen Taliban und die Teheran-Reise einer Taliban-Delegation erläutert.

Dazu sagte Mohammad-Dschawad Zarif gestern in der virtuellen Sitzung von "Raisinia 2021": "Wir haben Gespräche mit den Taliban geführt. Dieses Gespräch diente zum einen unseren eigenen nationalen Interessen und zum anderen dazu, sie (die Taliban) davon zu überzeugen, dass in Afghanistan ein umfassender Frieden erforderlich ist". Zarif fügte hinzu: "Die Taliban sollten Teil des Friedens in Afghanistan sein und diesen Frieden nicht kontrollieren". Ferner sagte der iranische Außenminister: "Der Iran hat gegenüber den Taliban betont, dass er bereit ist, Treffen für die Taliban und andere Gruppen in Afghanistan, insbesondere für die afghanische Regierung, abzuhalten, um ernsthafte Verhandlungen im Rahmen der Verfassung des Landes aufzunehmen". "Verschiedene Gruppen in Afghanistan müssten sich darauf einigen, was sie wollten, und dann an den Details arbeiten, wie sie es bilden sollten", sagte Zarif. Er fuhr fort: "Die Taliban müssen sich auf demokratische Weise verändern. Wenn sie zu den Ideologien der neunziger Jahre zurückkehren wollen, ist das unmöglich, weil wir es heute mit einem neuen und anderen Afghanistan zu tun haben." Der iranische Außenminister erklärte, dass die Länder der Region Afghanistan helfen sollten und dass es in der Region Einvernehmen geben sollte, um den Friedensprozess in diesem Land zu unterstützen.

Im Januar hielt sich eine politische Taliban-Delegation unter Leitung von Mullah Ghani Baradar zu Gesprächen mit den iranischen Verantwortlichen in Teheran auf.

Tags