Apr 20, 2021 12:22 Europe/Berlin
  • Iran: Ukrainische Verantwortliche versuchen Flugzeugabsturz durch unkonstruktive und inakzeptable Anschuldigungen zu politisieren

Teheran (Press TV/ParsToday) - Der Sprecher des Obersten Nationalen Sicherheitsrates Irans hat gesagt, dass die Behauptungen der ukrainischen Verantwortungsträger über den angeblich absichtlichen Abschuss einer Passagiermaschine über Iran nicht konstruktiv seien, da sie versuchten, den Fall zu politisieren.

Keyvan Khosravi sagte am Montag in einem Interview mit dem Nachrichtensender Press TV, dass die Flugschreiber des Flugzeugs eine der Hauptinformationsquellen für die Erstellung des Abschlussberichts einer Untersuchung über den versehentlichen Abschuss des ukrainischen Flugzeugs durch iranische Luftverteidigungskräfte im Januar 2020 seien.

Khosravi der nach den jüngsten Äußerungen eines informierten iranischen Verantwortlichen gefragt wurde, der gesagt hatte, die Ukraine versuche, den Vorfall auf Probleme mit dem russischen Tor-M1-Raketensystem zurückzuführen, lehnte es ab, diese Frage zu beantworten. Er sagte jedoch: "Leider versuchen ukrainische Verantwortliche, falsche Vorwürfe gegen iranische Verantwortungsträger zu machen, um diesen Fall zu politisieren, ihre jüngsten diesbezüglichen Vorwürfe sind keineswegs konstruktiv und akzeptabel".

Der Sprecher des Obersten Nationalen Sicherheitsrates Irans wies außerdem auf die umfassende Zusammenarbeit zwischen Iran und der Ukraine hin, um verschiedene Aspekte dieses Vorfalls zu klären, und sagte: "Seit Beginn dieses bitteren Vorfalls haben wir alle Forderungen der ukrainischen Regierung akzeptiert".

"Das Versenden der Flugschreiber der Maschine nach Frankreich, um deren Inhalt zu entschlüsseln, ist der wichtigste Grund, der die Transparenz und Ehrlichkeit Irans bei seinen Bemühungen unter Beweis stellt, alle Einzelheiten dieses Vorfalls ans Licht zu bringen", sagte Sprecher des Obersten Nationalen Sicherheitsrates Irans weiter.

Er beschrieb die Versuche, „einen bitteren Vorfall, der mit dem Leid und der Trauer Dutzender Familien zusammenhängt", politisch auszunutzen, als „bedauerlich und unmenschlich" und fügte hinzu: "Verschiedene unabhängige Expertengruppen haben sich mit allen bestehenden Hypothesen über den Abschuss des ukrainischen Flugzeuges befasst".

Alle diese Gruppen "haben kategorisch und auf der Grundlage technischer und fachkundiger Dokumente erklärt, dass dieser Vorfall unbeabsichtigt war und auf menschliches Versagen zurückzuführen ist", hob er hervor.

Iran weist Kiews Behauptung über absichtlichen Abschuss ukranischer Passagiermaschine zurück

"Bisher hat keine ausländische Behörde einen anderen technischen Grund angegeben, das iranische Gutachten [zu diesem Vorfall] abzulehnen oder sogar zu untergraben, und einige Parteien versuchen lediglich, politischen Druck auf Iran auszuüben, indem sie eine negative Medienatmosphäre schaffen und die Gefühle der Familien der Märtyrer dieses Unglücks  provozieren", sagte Khosravi weiter

Er fügte hinzu, dass gerichtliche Maßnahmen liefen, um die Schuldigen dieses bitteren Vorfalls zu ermitteln, und dass das zuständige Gericht bald über ihre Bestrafung entscheiden werde.

Eine ukrainische Passagiermaschine stürzte im Januar 2020 in der Nähe des Imam-Chomeini-Flughafens der iranischen Hauptstadt Teheran ab. Dabei kamen alle 176 Insassen, darunter 167 Passagiere und 9 Crew-Mitglieder, ums Leben. Die meisten Passagiere im Flugzeug waren iranische Staatsangehörige, 32 von ihnen hatten auch Pässe aus den Ländern Kanada, Afghanistan, Ukraine, Großbritannien und Schweden.