Apr 21, 2021 12:49 Europe/Berlin
  • Pakistans Außenminister zu Gesprächen in Iran

Teheran (Press TV/ParsToday) - Der pakistanische Außenminister Shah Mahmud Qureshi ist in Teheran eingetroffen, um mit hochrangigen iranischen Regierungsverantwortlichen über den Ausbau der bilateralen Beziehungen und die aktuellen regionalen Sicherheitsfragen zu sprechen.

Qureshi traf gestern auf Einladung seines iranischen Amtskollegen Mohammad Javad Zarif zu einem dreitägigen offiziellen Iranbesuch in Teheran ein.

Geplant seien Gespräche mit dem iranischen Außenminister Mohammad Javad Zarif, dem iranischen Präsidenten Hassan Rohani sowie mit dem Parlamentspräsidenten Mohammad Baqer Qalibaf, hieß es in der Erklärung des pakistanischen Außenministeriums, die am Dienstag veröffentlicht wurde.

Zarif und Qureshi werden laut dem pakistanischen Außenministerium die bilateralen Beziehungen erörtern, um die Zusammenarbeit in verschiedenen Bereichen weiter zu vertiefen.

"Beide Seiten werden die regionale Sicherheitslage erörtern, einschließlich der neuesten Entwicklungen im afghanischen Friedensprozess und im Jammu & Kashmir-Konflikt. Sie werden auch darüber diskutieren, die regionale Zusammenarbeit unter dem Dach der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit, OECD, zu stärken", so das pakistanische Außenministerium weiter.

Der Besuch sei ein Teil des regelmäßigen hochrangigen Austauschs zwischen beiden Ländern, und folge auf eine Reise des iranischen Außenministers nach Islamabad im November 2020. 

Während des Besuchs des pakistanischen Außenministers in Iran,  eröffneten heute iranische und pakistanische Verantwortliche heute den dritten Grenzübergang zwischen beiden Ländern.

Qureshi wird auch die heilige Stadt Mashhad besuchen. Zuletzt hat der pakistanische Außenminister Iran im Januar 2020 besucht.