Apr 29, 2021 12:44 Europe/Berlin
  • Brigadegeneral Salami: Quds-Brigade der Revolutionsgarden zerstört Brennpunkte des Feindes in der Region

Teheran (Press TV/ParsToday) - Der Oberbefehlshaber der iranischen Revolutionsgarden (Sepah) hat gesagt, die Quds-Brigade habe die Pläne der globalen Arroganz zum Zerfall der islamischen Welt ins Visier genommen und vereitelt.

Brigadegeneral Hossein Salami machte die Bemerkungen in einer Zeremonie, zur Vorstellung des neuen Stellvertreters der Quds-Brigade, Brigadegeneral Mohammad Reza Fallahzadeh, der zum Nachfolger des verstorbenen Befehlshabers der Truppe, Brigadegeneral Mohammad Hedschazi, ernannt wurde. 

General Salami sagte weiter, die Quds-Brigade der Revolutionsgarden habe die Brennpunkte des Feindes zerstört, indem sie durch den Ausbau des Widerstands gegen die Arroganz eine Macht in den islamischen Ländern aufgebaut habe. Er fügte hinzu, die Brigade habe die Macht der globalen Arroganz durch die Verstärkung der Verteidigungsmacht der muslimischen Welt zerstört.

Der Oberbefehlshaber der Revolutionsgarden wies außerdem auf die Philosophie der Quds-Brigade hin und sagte, dass die Ermächtigung der islamischen Länder und das Zerschlagen der feindlichen Brennpunkte zu den Aufgaben dieser Truppe gehören.

Er lobte die mächtige Quds-Brigade und sagte, die Truppe habe bewiesen, dass die Philosophie, die Grundlage und der Zweck ihrer Bildung völlig zutreffend waren, da sie die globale Arroganz zum Ziel nahm, die versucht die islamische Welt zu zerstören und ihre Länder anzugreifen.

Die arrogante Front träumte davon, jeden Teil der islamischen Welt unabhängig anzugreifen und zu besiegen, um ihr Land zu erobern und eine reiche Geographie mit hoher Kapazität zu etablieren, um es für ihr Überleben auf globaler Ebene zu nutzen, fügte Brigadegeneral Salami hinzu.

Die Quds-Brigade erlaubte das Auseinanderbrechen der Einzelteile der islamischen Welt nicht und verband stattdessen die Verteidigungsaufstllung muslimischer Länder miteinander und verhinderte die Niederlage der islamischen Welt gegen die arroganten Mächte, was in den letzten Jahrzehnten offensichtlich war, insbesondere im letzten.

"Ohne diese riesige Macht... würde der IS, der wie ein gefährliches politisches Virus ist, jetzt die Welt erobern", fügte er hinzu.

In seinen Ausführungen lobte der Oberbefehlshaber der Revolutionsgarden auch den Märtyrer General Qassem Soleimani für seine entscheidende Rolle bei der Bekämpfung des IS, während er die Diplomatie durch die Stärkung der Macht der Islamischen Republik unterstützte.

"Wenn Hajj Qassem nicht standgehalten hätte, würde der IS heute in dieses Land und andere Länder eingreifen", sagte er.

General Soleimani leitete als Kommandeur der Quds-Brigade die iranische Anti-Terror-Kampagne in der Region bis zu seinem Märtyrertod am 3. Januar 2020 bei einem Drohnenangriff, der direkt vom ehemaligen US-Präsidenten Donald Trump angeordnet worden war.